Aktienanleihe Classic 7,75% 2020/09 auf RIB Software: Digitalisierung im Bauwesen als Wachstumstreiber - Anleiheanalyse


30.09.19 10:30
DZ BANK

Frankfurt (www.anleihencheck.de) - Alexander Dickel, Leiter Produktmanagement Internet Plattformen bei der DZ BANK AG, stellt als Alternative zum Direktinvestment in die Aktie von RIB Software eine Aktienanleihe Classic 7,75% 2020/09 (ISIN DE000DF6Z3C2 / WKN DF6Z3C) mit dem Basiswert RIB Software vor.

Bauprojekte würden immer komplexer. Die Gründe dafür seien u.a. die wachsenden Anforderungen an Gebäudetechnik und -automation, Effizienz, Nachhaltigkeit und Zertifizierung. Diese zunehmende Komplexität müsse schon bei der Planung berücksichtigt werden und ziehe sich dann durch den gesamten Projektlebenszyklus eines Bauvorhabens, also über den Bau bis hin zum Betrieb. Die RIB Software SE stelle ihren Kunden Software zur Verfügung, mit der sie den Bauprozess effizienter gestalten könnten. Sie setze dabei auf durchgängig digitale Technologien in den Bereichen Planen, Bauen und Betreiben. Zum Angebotsspektrum würden verschiedene Software-Anwendungen gehören, die auch auf einer Cloud-Plattform (MTWO) angeboten würden.

Die umfangreichen Entwicklungs-, Vertriebs- und Akquisitionsaktivitäten hätten in den vergangenen Jahren zu einem kräftigen Wachstum geführt. Weltweit betreue das Unternehmen bereits 100.000 Kunden, u.a. aus den Bereichen Bauwesen, Ingenieurwesen und Architektur, Öffentliche Verwaltung und Immobilienwirtschaft.

An dem Geschäftsmodell gefalle Alexander Dickel, Leiter Produktmanagement Internet Plattformen bei der DZ BANK AG, der seit 2018 forcierte Fokus auf immer wiederkehrende Umsätze (Annual Recurring Revenue, ARR), deren Basis längerfristige Verträge seien, insbesondere für die MTWO-Cloud-Lösungen und andere Dienste. Im ersten Halbjahr 2019 habe dieses gut planbare ARR-Geschäft bereits einen Umsatzanteil von 56% (+87% zum Vorjahr) gehabt. Die stabilen ARR-Rückflüsse seien aus Dickels Sicht ein Vorteil, um die Wachstumsambitionen weiter voranzutreiben. Durch Zukäufe und Beteiligungen an so genannten Managed Service Providern (MSPs) wolle RIB Software das eigene Partnernetzwerk in den nächsten Jahren mit zunehmender Schlagzahl ausbauen, um die Verbreitung der eigenen MTWO-Technologie massiv zu forcieren. 2019 strebe das Unternehmen 30.000 Nutzer der Cloud an. Im nächsten Jahr sollten es dann schon 100.000 sein. Mittelfristiges Ziel seien sogar 2 Millionen Anwender.

Für uns sind die Ambitionen nicht überzogen, aber sicherlich eine Herausforderung, was entsprechende Risiken beinhaltet, so Alexander Dickel, Leiter Produktmanagement Internet Plattformen bei der DZ BANK AG, weiter. RIB Software habe aber seit mehr als 50 Jahren Erfahrung in der Bauindustrie und nehme eine Vorreiterrolle bei der Digitalisierung ein. Für das Unternehmen sprächen zudem die geschäftlichen Fortschritte in den vergangenen Jahren. Man gehe daher davon aus, dass es seinen erfolgreichen Wachstumskurs fortsetzen könne und damit einer der großen Profiteure bei der Digitalisierung des Bauwesens sei. Ein Risiko sehe man in dem starken Wettbewerbsumfeld, weshalb das Unternehmen weiterhin hohe Investitionen in die Entwicklung neuer Lösungen tätigen müsse, um seinen Wettbewerbsvorsprung zu halten. Außerdem würden die ausgeprägten Akquisitionsvorhaben die damit verbundenen Risiken bergen, beispielsweise in Form eventuell zu hoher Kaufpreise.

Als alternative Anlagemöglichkeit zu einer Direktanlage in die Aktie stünden verschiedene Aktienanleihen mit der Aktie der RIB Software SE als Basiswert zur Verfügung. Ein Beispiel sei eine Aktienanleihe Classic mit Fälligkeit am 23.09.2020 (Rückzahlungstermin), einem Basispreis von 17,544 Euro und einer Zinszahlung von 7,75% p.a. Die Zinszahlung am Zinszahlungstermin, ebenfalls der 23.09.2020, sei unabhängig von der Wertentwicklung der Aktie der RIB Software SE. Dividendenansprüche aus der Aktie stünden dem Anleger nicht zu.

Die Art und Höhe der Rückzahlung am Rückzahlungstermin sei abhängig von der Wertentwicklung der Aktie der RIB Software SE. Am Rückzahlungstermin gebe es folgende Rückzahlungsmöglichkeiten:

1. Liege der Schlusskurs der Aktie der RIB Software SE an der Börse Xetra Frankfurt am 16.09.2020 (Referenzpreis) auf oder über dem Basispreis von 17,544 Euro, werde die Aktienanleihe zum Nennbetrag (1.000,00 Euro) zurückgezahlt.

2. Liege der Referenzpreis unter dem Basispreis, erhalte der Anleger eine durch das Bezugsverhältnis (57,00) bestimmte Anzahl von Aktien der RIB Software SE. Der Anleger erleide einen Verlust, wenn der Wert der gelieferten Aktien der RIB Software SE am Rückzahlungstermin zuzüglich der Zinszahlung unter dem Erwerbspreis der Aktienanleihe liege.

Bei Erwerb der Aktienanleihe während der Laufzeit müssten aufgelaufene Zinsen (Stückzinsen) anteilig entrichtet werden. Aktuell würden sich die Stückzinsen auf 2,96 Euro belaufen. (Stand vom 27.09.2019) (30.09.2019/alc/a/a)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.






hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
100,79 € 100,81 € -0,02 € -0,02% 06.08./09:00
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE000DF6Z3C2 DF6Z3C 105,15 € 96,16 €
Werte im Artikel
23,50 plus
0,00%
100,79 minus
-0,02%