Aktienanleihe auf STADA: Kapitalmarkttag stärkt Vertrauen, Spekulation über Übernahme sichert Aktienkurs ab


13.10.16 12:00
DZ BANK

Frankfurt (www.anleihencheck.de) - Das DZ BANK-Derivate-Team stellt als Alternative zum Direktinvestment in die STADA-Aktie eine Aktienanleihe mit dem Basiswert STADA vor.

Am 11. Juli habe STADA ein konzernweites "Programm zur Verbesserung der Performance" angekündigt und mittelfristige Finanzziele verabschiedet. So solle der Umsatz bis 2019 auf 2.600 Mio. EUR, das bereinigte EBITDA auf 510 Mio. EUR und der bereinigte Jahresüberschuss auf 250 Mio. EUR steigen. Auf dem Kapitalmarkttag am 5. Oktober habe STADA Initiativen zur Verbesserung des Wachstumsprofils (z.B. Internationalisierung des Markenproduktportfolios; Einlizenzierungen im Bereich Biosimilars; Incentivierungsmodelle) und der Profitabilität (z.B. Erhöhung der Vertriebseffizienz, Optimierung der Lieferkette Reduzierung der Verwaltungskosten) präsentiert.

Das Management habe betont, dass für Zukäufe jährlich etwa 300 Mio. EUR zur Verfügung stünden. Im Fokus stehe dabei der Ausbau des Markenproduktsegments, dass längerfristig etwa 60% (2015: 40%) zum Konzernumsatz beisteuern solle. Im Generikasegment seien weitere Investitionen in Schwellenländern bzw. Selbstzahlermärkten zu erwarten. Der Vorstand habe betont, dass er die Aktivitäten im Generikasegment als Cash-Flow-starkes Brot- und Buttergeschäft sehe und zwischen den Konzernsegmenten (zunehmend) Synergien gehoben würden.

Die auf dem jüngsten Kapitalmarkttag vorgestellten Details zur Geschäftsentwicklung und Strategie hätten zwar nicht überrascht, würden jedoch die Visibilität erhöhen und dürften das Investorenvertrauen stärken. Die Analysten würden davon ausgehen, dass die Spekulationen über eine Zerschlagung oder Übernahme von STADA anhalten und den Aktienkurs nach unten absichern würden. Die Schätzungen der Analysten würden nahezu unverändert mit einem fairen Wert je Aktie von 53 EUR bleiben.

Die aktuelle Seitwärtsbewegung des DAX schlage sich auch in seinem Schwankungsbarometer VDAX New nieder. Dieser tendiere derzeit um die Marke von 19 Punkten und liege damit weiterhin spürbar unter seinem einjährigen Mittelwert von rund 24 Punkten.

Auch der Kurs der STADA-Aktie scheine aktuell in einer engen Seitwärtsspanne von 49 bis 50 EUR gefangen. In Folge habe sich die 12-Monats-Volatilität von ihren kurzfristigen Hochständen ermäßigt. Mit gut 31 Punkten liege sie jedoch auf Höhe ihres einjährigen Mittelwertes. Mit Blick auf die aktuelle Volatilitätssituation und die fundamentale Analyse des Unternehmens STADA stelle die Aktienanleihe mit einer Laufzeit von rund sechs Monaten und einem Basispreis in Höhe des aktuellen Aktienkurses eine sinnvolle Investmentalternative dar.

Die Aktienanleihe auf die Aktie der STADA Arzneimittel AG habe eine feste Laufzeit und werde am 28.04.2017 fällig (Rückzahlungstermin). Der Anleger erhalte am Zinszahlungstermin, ebenfalls der 28.04.2017, eine Zinszahlung von 13,75% p.a. Die Zinszahlung sei unabhängig von der Wertentwicklung der Aktie STADA Arzneimittel AG. Die Art und Höhe der Rückzahlung am Rückzahlungstermin sei abhängig von der Wertentwicklung der Aktie STADA Arzneimittel AG. Entscheidend sei dabei der Schlusskurs der Aktie STADA Arzneimittel AG an der maßgeblichen Börse am 21.04.2017.

Für die Rückzahlung der Aktienanleihe gebe es zwei Möglichkeiten: 1. Die Aktie STADA Arzneimittel AG notiere auf oder über dem Basispreis von 50,00 EUR. Der Anleger erhalte in diesem Fall den Nennbetrag von 1.000,00 EUR pro Aktienanleihe. 2. Die Aktie STADA Arzneimittel AG notiere unter dem Basispreis von 50,00 EUR. Der Anleger erhalte in diesem Fall Aktien in der durch das Bezugsverhältnis bestimmten Zahl. Das Bezugsverhältnis betrage 20. Dementsprechend erhalte der Anleger 20 Aktien. Der Gegenwert der Aktien werde in diesem Fall unter dem Nennbetrag von 1.000,00 EUR liegen.

Die Aktienanleihe auf die STADA-Aktie richtet sich an Anleger, die davon ausgehen, dass der Schlusskurs der Aktie STADA Arzneimittel AG am 21.04.2017 (Referenzpreis) auf oder über 50,00 EUR notieren wird, so das DZ BANK-Derivate-Team. (Ausgabe vom 11.10.2016) (13.10.2016/alc/a/a)
Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.