Auf deutsche Staatsanleihen setzen


21.10.11 11:34
Société Générale

Paris (anleihencheck.de) - Die europäische Schuldenkrise bleibt vor dem EU-Gipfel am kommenden Sonntag das dominierende Thema, so die Analysten der Société Générale in ihrer aktuellen Ausgabe von "Investment & Life Online".

Die Notierungen deutscher Staatsanleihen hätten im Vorfeld des Treffens an Wert verloren. So sei der Euro Bund-Future (ISIN DE0009652644 / WKN 965264) am Mittwoch unter die 135er Punkte-Schwelle gesunken. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe sei auf 2,12 Prozent angestiegen. Die Verluste des Bund-Futures würden sich insbesondere durch die Ankündigung einer Erhöhung des Europäischen Stabilitäts-Mechanismus (ESM) erklären lassen.

Das Treffen der europäischen Staats- und Regierungschefs solle dazu dienen, einen Weg aus der Schuldenkrise einzuleiten und weitreichende Beschlüsse zu treffen. Im Vorfeld verlautete Nachrichten würden davon ausgehen, dass das Volumen des ESM von derzeit 440 Mrd. Euro auf bis zu zwei Billionen Euro erhöht werden könnte. Der Umfang dieser Maßnahmen würde auch Geld für die Rekapitalisierung der europäischen Banken bereitstellen, sollte es zu einem Schuldenschnitt des griechischen Staates kommen.

Die Schuldenkrise habe viele Anleger bezüglich der Rückzahlungsfähigkeit europäischer Staaten verunsichert. Staatsanleihen würden dem Anleger das Recht auf eine feste Zinszahlung während der Laufzeit verbriefen, die in der Regel jährlich erfolge sowie die Rückzahlung des Nennwerts zum Laufzeitende und würden sich dabei durch die Möglichkeit des börsentäglichen Handels auszeichnen. Ein wichtiges Unterscheidungsmerkmal innerhalb der Staatsanleihen sei die jeweilige Laufzeit, während dieser der vorher festgelegte Zinssatz gezahlt werde, der den Marktzins des jeweiligen Staates leicht überschreite. Dies eröffne dem Anleger eine sehr attraktive Ertragsmöglichkeit. Zur Ermittlung der Rendite (effektive Verzinsung) würden neben dem Nominalzins weitere Faktoren herangezogen: So würden der Kaufpreis und die Restlaufzeit eine wichtige Rolle spielen.

Durch steigende Inflationsraten oder die Erholung einer Volkswirtschaft (und damit verbundene Zinserhöhung) würden die Kurse von Staatsanleihen fallen, was sich (bei einem späteren Kauf) in steigenden Renditen niederschlage. Im Gegensatz zu einem Sparbuch würden Anleihen dieser Art ein Ausfallrisiko bergen (Adressausfallrisiko): Der Staat, der die Anleihen ausgegeben habe, könnte im Verlauf der Vertragsdauer zahlungsunfähig werden. Der Inhaber der Staatsanleihen hätte in diesem Fall keine Möglichkeit mehr, an sein Geld zu kommen.

Euro Schatz-Futures würden einen Terminkontrakt auf kurzfristige, festverzinsliche und fiktive Bundesschatzbriefe oder Schuldverschreibungen der Bundesrepublik Deutschland darstellen. Die Laufzeit betrage zwischen 1,75 bis 2,25 Jahre und biete eine Verzinsung von sechs Prozent per anno. Der Nominalwert eines Schatz-Futures betrage 100.000 Euro.

Euro Bund-Futures würden einen Terminkontrakt auf eine fiktive Staatsanleihe der Bundesrepublik Deutschland mit einer Restlaufzeit von zehn Jahren zum Liefertag des entsprechenden Futures mit einem Kupon von sechs Prozent per anno darstellen. Der Nominalwert eines Kontraktes betrage 100.000 Euro. Der Euro Bund-Future könne einen rechnerischen Maximalstand von 160 Punkten erreichen, was bedeute, dass die Rendite im Gegenzug auf null Prozent sinke. Im Verlauf dieser Woche bewege sich der Euro Bund-Future in einer Größenordnung von rund 135 Punkten.

Mit Open End Turbos könnten Anleger bei einem niedrigen Kapitaleinsatz von den Kursbewegungen deutscher Staatsanleihen in einem stärkeren Maße profitieren, als es bei einem Direktinvestment im Anleihenmarkt möglich wäre. Anleger hätten neben dem Bund-Future weiterhin die Auswahl zwischen Produkten auf den Schatz- oder Bobl-Future, die im Gegensatz zum Bund-Futures auf kurzfristigere Staatsanleihen abbilden würden. Für die Preisbildung eines Open End Turbos seien allein der Basispreis, der täglich angepasst werde sowie das Stopp-Loss-Level, das jeweils zur Monatsmitte und zusätzlich mit jedem Rollvorgang vierteljährlich angepasst werde, von Bedeutung.

Dieses Level löse die vorzeitige Fälligkeit eines Turbos aus und könne entweder unter (Long) oder auch über (Short) dem Kurs des Kontraktes bei Emission des Turbos liegen. Werde das Stopp-Loss-Level nicht erreicht, so sei die Laufzeit des Open End Turbos theoretisch unbegrenzt. Investoren, die sich eine Meinung über den weiteren Verlauf des deutschen Anleihenmarktes gebildet hätten, könnten aus einer Vielzahl von Produkten, die sich hinsichtlich ihrer Hebelwirkung unterscheiden würden, von der Kursbewegung deutscher Anleihen profitieren. An dieser Stelle seien beispielsweise ein Schatz-Future Long (ISIN DE000SG1U3S4 / WKN SG1U3S) und ein Bund-Future Long (ISIN DE000SG1PXH4 / WKN SG1PXH) genannt. (21.10.2011/alc/a/a)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.