Australien: Leitzinssenkung bis Oktober mit 70%-Wahrscheinlichkeit vom Markt eingepreist


14.03.19 12:00
Deutsche Bank

Frankfurt (www.anleihencheck.de) - Um ganze 4,8 Prozent fiel das australische Konsumentenvertrauen im März gegenüber Februar ab, so die Deutsche Bank AG in einer aktuellen Ausgabe "MÄRKTE am Morgen".

Mit 98,8 Punkten liege es damit nicht nur unter seinem Durchschnitt seit 1974, sondern auch so tief wie seit September 2017 nicht mehr. Zusätzlich habe sich der Index in all seinen Komponenten verschlechtert. Noch überwiege unter den Konsumenten bei der Bewertung der momentanen Situation der Optimismus, vor allem wegen Steuererleichterungen im letzten Jahr. Die Bewertung der ökonomischen Lage in den nächsten zwölf Monaten befinde sich jedoch mit 95,9 Punkten im pessimistischen Bereich unter 100 Punkten. Dabei belaste der fortschreitende Preisverfall am Häusermarkt den Wirtschaftsausblick, denn die Erwartung für die Häuserpreisentwicklung liege mit inzwischen 85,4 Punkten auf einem Rekordtief.

Für die Australische Zentralbank sei jedoch besonders die Entwicklung am Arbeitsmarkt interessant. Während sich dieser derzeit noch robust präsentiere, sei hier die Verschlechterung der Konsumentenerwartung von allen Komponenten des Vertrauensindex mit 8,8 Prozent am stärksten ausgefallen. Am Markt werde deshalb inzwischen mit einer Wahrscheinlichkeit von 70 Prozent eine Leitzinssenkung der Zentralbank bis Oktober eingepreist. Der Australische Dollar habe als Reaktion auf den Rückgang des Konsumentenvertrauens gegen den Euro rund 0,3 Prozent verloren. (14.03.2019/alc/a/a)