China: Niedrige Inflationsrate bereitet Sorgen


12.12.14 10:40
Société Générale

Paris (www.anleihencheck.de) - Nachdem die chinesische Notenbank mit ihrer überraschenden Leitzinssenkung auf die zuletzt lahmende Konjunktur reagierte, bereitet der Volksrepublik nun ihre niedrige Inflationsrate Sorgen, so die Analysten der Société Générale in ihrer aktuellen Ausgabe von "Investment & Life Online".

Mit 1,4 Prozent sei die Teuerung in China auf den tiefsten Stand seit fünf Jahren gefallen und mehre damit die Anzeichen für ein weiteres Abschwächen der Wirtschaft. Die Zentralbank strebe eigentlich eine Rate von 3,5 Prozent an. Die Preisentwicklung setze den Währungshütern in Peking zu und schaffe zugleich neuen Spielraum für eine weitere Zinssenkung. Die Notenbanker würden immer stärker unter Druck geraten, weitere geldpolitische Lockerungen zu veranlassen. (Ausgabe 46 vom 11.12.2014) (12.12.2014/alc/a/a)