Erweiterte Funktionen

Enorme Kursgewinne bei griechischen Staatsanleihen


13.01.20 09:01
Börse Stuttgart

Stuttgart (www.anleihencheck.de) - Investoren in griechischen Staatsanleihen konnten im letzten Jahr enorme Kursgewinne verzeichnen, so die Börse Stuttgart.

Die im Februar 2030 fällige, mit einem Nominalzinssatz von 3% ausgestattete Anleihe, sei im Jahresverlauf von 90,65% auf 119,50% gestiegen und habe ihren Investoren ansehnliche Kursgewinne von über 31 Prozent gebracht. Die Rendite der zehnjährigen griechischen Staatsanleihe habe mit aktuell 1,40 Prozent die Rendite der zehnjährigen italienischen Staatsanleihen von 1,41 Prozent unterschritten.

Die Entwicklung erscheine auf den ersten Blick etwas verwunderlich, da die Schuldenquote von Griechenland weitaus höher als die von Italien sei. Die Märkte würden aktuell jedoch die stabile politische Lage und die wirtschaftsfreundliche Politik von Premier Mitsotakis honorieren. Die großen Ratingagenturen sähen die Lage kritischer und würden für Griechenland ein Non-Investmentgrade-Rating vergeben. S&P sehe in ihrem Ausblick die positiven Entwicklungen von Griechenland.

Nachdem Griechenland 2018 den Euro-Rettungsschirm verlassen habe, sei das Land wieder am Kapitalmarkt aktiv und platziere Anleihen. Für das laufende Jahr sei die Emission von 4 bis 8 Milliarden Euro am Anleihenmarkt geplant. (Bonds Weekly Ausgabe 1 vom 10.01.2020) (13.01.2020/alc/a/a)