Euro-Bund-Future (Kontrakt Juni 19) (Tageschart): Neues Allzeithoch in Sicht - Chartanalyse


16.05.19 09:00
HSBC Trinkaus & Burkhardt

Düsseldorf (www.anleihencheck.de) - Folgt auf ein neues Jahreshoch bald ein neues Allzeithoch? Das ist aktuell die drängendste Fragestellung beim Euro-Bund-Future (ISIN: DE0009652644, WKN: 965264), so die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt.

Den mehrfachen Pullback an die alten Ausbruchsmarken bei rund 164 sowie die seit rund drei Monaten ausgeprägte Dreieckskonsolidierung hätten sie zuletzt als wesentliche Katalysatoren auf der Oberseite herausgearbeitet. Mit einem neuen Verlaufshoch bei 167,43 sei dem Rentenbarometer gestern unter anziehenden Umsätzen die Auflösung des o. g. trendbestätigenden Dreiecks gelungen. Damit dürfte der Zinsfuture Kurs auf das bisherige Allzeithoch vom Juni 2016 bei 168,86 nehmen. Aus der rein charttechnischen Betrachtung verspreche die Auflösung des jüngsten Konsolidierungsmusters sogar ein ausreichendes Anschlusspotenzial, um das im Jahresausblick von HSBC Trinkaus & Burkhardt definierte Kursziel von 170 ins Visier zu nehmen. Rückenwind komme dabei von Seiten diverser quantitativer Indikatoren. So würden beispielsweise RSI und MACD mit dem Bruch der im jeweiligen Indikatorverlauf bestehenden Abwärtstrends aufhorchen lassen. Solange es nicht zu einem Rebreak der Marke von rund 166 komme, würden die Analysten die eingangs aufgeworfene Frage eindeutig mit "ja" beantworten. (16.05.2019/alc/a/a)