Erweiterte Funktionen

Gestiegene Risikoaversion prägt Bild an Rentenmärkten


11.02.19 12:30
Postbank Research

Bonn (www.anleihencheck.de) - Die im Laufe der vergangenen Woche wieder gestiegene Risikoaversion prägte auch am Freitag das Bild an den Rentenmärkten, so die Analysten von Postbank Research.

Neben überwiegend enttäuschenden Konjunkturdaten hätten insbesondere der andauernde Handelsstreit sowie der näher rückende Brexit für Unterstützung und damit steigende Kurse gesorgt. Trotz einer positiven Überraschung bei den deutschen Außenhandelsdaten am Freitagmorgen hätten die Renditen von Bundesanleihen daher im Tagesverlauf weiter nachgegeben. 10-jährige Papiere hätten am Abend 3 Basispunkte unterhalb ihres Vortagsniveaus mit 0,09% rentiert - auf Schlussstandsbasis sei dies das niedrigste Niveau seit Oktober 2016. Die Rendite ihrer US-Pendants sei am Freitag um 2 Basispunkte auf 2,63% gesunken. (11.02.2019/alc/a/a)