Mexiko-Anleihe relativ gefahrlos


01.11.11 16:41
EURO am Sonntag

München (anleihencheck.de) - Nach Ansicht der Experten von "EURO am Sonntag" motivieren attraktive Anleihezinsen bspw. bei der mexikanischen Staatsanleihe (ISIN XS0222076449 / WKN A0E54Q) zum Kauf.

Zu Mexikos wichtigsten Wirtschaftsbereichen zähle der Tourismus. Nach dem Erdöl sei der Fremdenverkehr die zweitgrößte Deviseneinnahmequelle. Durch Budgeterhöhungen sei es der mexikanischen Regierung gelungen, das Tourismusgeschäft zu beleben und so im ersten Halbjahr umgerechnet rund vier Milliarden EUR an Devisen aus diesem Geschäft zu generieren. Dies sei gegenüber dem Vorjahr ein deutliches Plus.

Aber auch in anderen Branchen gehe es voran. Mexikos Wachstum beim Bruttoinlandsprodukt werde für 2011 auf über 3% taxiert. Allein im September seien 100.000 neue Jobs geschaffen worden. Und das trotz der Schwäche des Nachbarn, denn schließlich würden 80% der Exporte in die USA gehen. Nach Aussage von Präsident Calderón sei die Wirtschaft des Landes stark, trotz erschwerter Bedingungen.

Nach Ansicht der Experten seien auch die Finanzdaten in Ordnung. Das Haushaltsdefizit werde im kommenden Jahr gerade mal 0,5% des Bruttoinlandsproduktes betragen. Ebenso sei die Gesamtverschuldung von 40% nicht besorgniserregend. Hier bringe es Italien derzeit auf 140%.

Nach Auffassung der Experten der "EURO am Sonntag" können sich Anleiheinvestoren in dem mit Investment-Grade-Rating (BBB) versehenen Land bspw. in der o.a. Staatsanleihe relativ gefahrlos engagieren. Die Anleihe habe einen Kupon von 4,25% und die Laufzeit ende 2015. Bei einem aktuellen Kurs von 101,50% ergebe sich eine Rendite von 3,79%. (Ausgabe 44) (01.11.2011/alc/a/a)


Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.