OMV, RBI und voestalpine mit 7% Zinsen und 40% Sicherheitspuffer - Anleiheanalyse


08.11.18 12:30
ZertifikateReport

Gablitz (www.anleihencheck.de) - Die Experten vom "ZertifikateReport" stellen in ihrer aktuellen Ausgabe eine Protect Multi Österreich-Anleihe 2018-2019 (ISIN AT0000A23V33 / WKN EB0FKY) der Erste Group auf die Aktien von OMV, Raiffeisen Bank International (ISIN AT0000606306 / WKN A0D9SU) und voestalpine vor.

Mit den im österreichischen ATX-Index gelisteten Aktien der Raiffeisen Bank International, der OMV und der voestalpine, die insgesamt mit 33 Prozent im Index gewichtet seien, hätten Anleger in den vergangenen zwölf Monaten keine Kursgewinne erwirtschaften können. Hätten sich die Verluste mit der OMV-Aktie mit 7 Prozent noch halbwegs in Grenzen gehalten, hätten Anleger mit der Raiffeisenbank International (-16 Prozent) und vor allem mit der voestalpine-Aktie mit einem Minus von 32 Prozent herbe Verluste akzeptieren müssen.

Für renditeorientierte, risikobereite Anleger mit der Marktmeinung, dass das Abwärtspotenzial der drei genannten Aktien in den kommenden zwölf Monaten auf dem reduzierten Niveau nicht mehr zu einem 40-prozentigen Kursverlust einer der Aktien führen werde, könnte die aktuell zum Kauf angebotene Erste Group-7,00% Protect Multi Österreich-Anleihe 2018 - 2019 für eine Investition interessant sein.

Die Schlusskurse der Raiffeisen Bank International-, der voestalpine- und der OMV vom 29.11.2018 würden als Ausübungspreise für die Protect Multi Österreich-Anleihe festgeschrieben. Bei 60 Prozent der Ausübungspreise würden sich die während des gesamten Beobachtungszeitraumes (29.11.2018 bis 25.11.2019) aktivierten Barrieren befinden. Unabhängig vom Kursverlauf der Aktien und auf welchem Niveau die Aktien in einem Jahr notieren würden, würden Anleger am 30.11.2019 eine Zinszahlung in Höhe von 7,00 Prozent pro Jahr gutgeschrieben erhalten.

Wenn alle drei Aktien während des gesamten Beobachtungszeitraumes auf täglicher Schlusskursbasis oberhalb der jeweiligen Barriere notieren würden, dann werde die Anleihe am 30.11.2019 mit ihrem Ausgabepreis von 100 Prozent zurückbezahlt. Auch dann, wenn alle drei Aktienkurse nach der Barriereberührung einer einzelnen Aktie am Bewertungstag, dem 25.11.2019, wieder oberhalb der Ausübungspreise notieren würden, werde die Anleihe mit 100 Prozent zurückbezahlt.

Befinde sich hingegen eine oder mehrere Aktien nach der Barriereberührung im Vergleich zum Ausübungspreis im Minus, dann werde die Tilgung der Anleihe mittels der Lieferung der Aktie mit der schlechtesten Wertentwicklung erfolgen. Der Gegenwert von Bruchstückanteilen werde Anlegern gutgeschrieben.

Die Erste Group-7,00% Protect Multi Österreich-Anleihe 2018-2019, fällig am 30.11.2019, könne derzeit ab einem Veranlagungsvolumen von 3.000 Euro in einer Stückelung von 1.000 Euro mit 100 Prozent und 1,5 Prozent Ausgabeaufschlag gezeichnet werden.

Die neue Protect Multi Österreich-Anleihe ermöglicht in einem Jahr einen Bruttoertrag von 7,00 Prozent, wenn keine der drei Aktien während des gesamten Bobachtungszeitraumes 40 Prozent oder mehr ihres Ausübungspreises verliert, so die Experten vom "ZertifikateReport". (08.11.2018/alc/a/a)
Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.






hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
26,43 € 25,56 € 0,87 € +3,40% 16.11./20:31
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
AT0000606306 A0D9SU 35,40 € 23,23 €
Werte im Artikel
26,43 plus
+3,40%
46,54 minus
-1,06%
30,26 minus
-2,07%