Portugal-Staatsanleihen: Das zweite Griechenland?


24.02.12 14:56
Anleihencheck Research

Westerburg (www.anleihencheck.de) - Die Analysten von Anleihencheck Research halten die Staatsanleihe (ISIN PTOTEOOE0017 / WKN A1AHHX) von Portugal nach wie vor für ein sehr spekulatives Investment.

Nachdem das zweite Hilfspaket für Griechenland nun gebilligt worden sei, richte sich die Aufmerksamkeit der Märkte nun auf Portugal. Das Land gelte unter den Krisenstaaten als besonders gefährdet. Aus diesem Grund würden die Stimmen in Bezug auf ein zweites Hilfspaket oder notfalls auch einen Forderungsverzicht immer lauter.

Allerdings würden die langfristigen Aussichten für Portugal im Vergleich zu Griechenland wesentlich günstiger eingeschätzt. Die Forderungen der EZB, dem IWF und der EU habe die Regierung erfüllt und zudem noch weitere Maßnahmen beschlossen.

Die Mehrheit der Ökonomen sei der Ansicht, dass ein Schuldenschnitt vermeidbar sein dürfte. Im kommenden Jahr solle der Schuldenstand des Landes mit 118% des BIP seinen Höhepunkt erreichen. Eine solche Quote sei nach Meinung des IWF tragbar. Allerdings dürfte das bisher beschlossene Hilfspaket nach Einschätzung der Ökonomen das Schuldenproblem nicht lösen. Die 78 Milliarden Euro aus dem Hilfsprogramm würden noch bis September 2013 reichen. Aus diesem Grund sollte Portugal im nächsten Jahr wieder an die Märkte zurückkehren. Das dürfte für das Land angesichts der hohen Renditen der eigenen Staatsanleihen jedoch kaum machbar sein.

Die vom westeuropäischen Staat Portugal emittierte Anleihe sei mit einem Kupon von 3,6% ausgestattet, weise eine anlegerfreundliche Stückelung von 1.000 Euro auf und habe noch eine Laufzeit bis zum 15.10.2014. Bei einem aktuellen Kurs von 77,92% biete sie eine jährliche Rendite von 14,20%. Die Anleihe werde von der Ratingagentur Moody's mit "Ba2" bewertet, was einem Non-Investmentgrade-Status entspreche. Damit werde der Titel als spekulative Anlage eingestuft. Zudem werde darauf hingewiesen, dass bei Verschlechterung der Lage mit Ausfällen zu rechnen sei.

Anleger, die im Hinblick auf die finanzpolitische Lage in Portugal mit einer positiven Entwicklung rechnen würden, könnten sich die oben genannte Staatsanleihe einmal näher ansehen. Die Analysten von Anleihencheck Research weisen aber erneut darauf hin, dass der Titel weiterhin sehr spekulativ ist und sich ein Investment nur für mutige Investoren mit starken Nerven eignet. (Analyse vom 24.02.2012) (24.02.2012/alc/a/a)