Seidensticker hohe Nachfrage nach Anleihen


24.02.12 15:21
fixed-income.org

Wolfratshausen (www.anleihencheck.de) - Die Experten von "fixed-income.org" - Die Plattform für Emittenten und Investoren am Anleihemarkt, raten die Unternehmensanleihe (ISIN DE000A1K0SE5 / WKN A1K0SE) der Textilkontor Walter Seidensticker GmbH & Co. KG zu zeichnen.

Aufgrund der hohen Nachfrage von institutionellen Investoren und Mitarbeitern sei zu erwarten, dass die Zeichnungsfrist noch am gleichen Tag vorzeitig beendet werde. Trotz der hohen Überzeichnung werde eine Zeichnung via Börsenorder am 27. Februar bis mindestens 17:00 Uhr über die Börse Düsseldorf möglich sein. Die Unternehmensanleihe habe ein Volumen von 30 Mio. Euro und sei bei einer Laufzeit von sechs Jahren mit einem Kupon von 7,25% ausgestattet. Die Einbeziehung zum Handel in den mittelstandsmarkt der Börse Düsseldorf sei für den 12. März 2012 vorgesehen, dürfte aber ebenfalls vorgezogen werden.

Die Seidensticker-Gruppe sei international nach ihrer eigenen Einschätzung einer der größten Anbieter von Herrenhemden und Damenblusen. Mit eigenen Marken (insbesondere Seidensticker, Schwarze Rose, Jacques Britt), Lizenzmarken und Kooperationen (insbesondere camel active, Joop!, Strellson, Bogner) und Eigenmarken des Handels würden Handelskunden weltweit beliefert. Die Unternehmen der Seidensticker-Gruppe entwickeln die Kollektionen und Produkte und produzieren und vertreiben sie, so die Experten vom fixed-income.org.

Überwiegend würden die Waren in Lohnfertigung durch Dritte im Auftrag der Seidensticker-Gruppe hergestellt. Zum Teil würden die vertriebenen Waren auch von Dritten hinzugekauft. Die wesentlichen Beschaffungsmärkte würden in Osteuropa und Asien liegen. Der ostasiatische Teilkonzern betreibe eine eigene Fertigungsstätte in Vietnam mit zurzeit 1.037 Mitarbeitern. Das Vertriebsnetz sei weltweit gespannt; die deutschen Unternehmen würden die Produkte in 76 Ländern vertreiben. Schwerpunkt sei der europäische Raum.

Die Seidensticker-Gruppe betreibe im Bereich Retail derzeit 32 eigene Einzelhandelsgeschäfte. Dabei handle es sich um 18 Einzelhandelsgeschäfte in Factory-Outlet-Centern (z.B. im Wertheim-Village, Outletcity Metzingen, Designeroutlet Roermond, Niederlande), 7 Einzelhandelsgeschäfte mit dem Konzept "home of shirts", d.h. Einzelhandelsgeschäfte, in denen mehrere Marken der Seidensticker-Gruppe angeboten würden (z.B. Trier, Heidelberg, Flughafen München) und 7 Mono-Markenstores, d.h. Einzelhandelsgeschäfte, in denen lediglich eine Marke der Seidensticker-Gruppe verkauft werde (z.B. Berlin, Düsseldorf, Köln).

Im Gegensatz zu großen Handelsketten decke Seidensticker die gesamte Wertschöpfungskette ab - vom Stoffballen bis zur Ladentheke. Die Qualitätssicherung erfolge auf allen Ebenen.

Die Seidensticker-Gruppe habe sich im Geschäftsjahr 2008/09 von der defizitären Sparte Damenoberbekleidung (Jobis GmbH & Co.KG) getrennt. Seit dem könne die Gesellschaft positive Zahlen vorweisen. Dies belege auch die Entwicklung der Halbjahreszahlen. Die Eigenkapitalquote habe zum 31.10.2011 rund 13,4% betragen, bereinigt um Forderungen bzw. Verbindlichkeiten gegenüber Gesellschaftern habe diese rund 9,7% betragen.

Rund 12 Mio. Euro sollten in eigene Retailaktivitäten fließen, rund 15 Mio. Euro für die Umschuldung von Verbindlichkeiten verwendet werden und 1,9 Mio. Euro sollten für das operative Tagesgeschäft verwendet werden. Konkret sollten in den kommenden drei Jahren europaweit pro Jahr 10 "home of shirts"-Geschäfte und 5 Outlet-Stores eröffnet werden.

Als Risikofaktor sehe man den Bereich Lizenzen, die möglicherweise nicht verlängert werden könnten. So habe insbesondere der Masterlizenzvertrag der Marke "camel active" eine hohe wirtschaftliche Bedeutung für die Seidensticker-Gruppe.

Die Seidensticker-Anleihe sei dem Vernehmen nach bereits vor dem offiziellen Start der Zeichnungsfrist 7-fach überzeichnet. Die bisherigen Zeichnungen kämen von institutionellen Investoren sowie von Mitarbeitern. Die Mitarbeiter des Unternehmens hätten im Rahmen eines Mitarbeiter-Beteiligungsprogrammes bereits eine Woche vor dem Beginn der offiziellen Zeichnungsfrist ordern können.

Mit Seidensticker emittiere ein Top-Markenartikelhersteller mit einem breiten Markenportfolio und einer großen Wertschöpfungskette eine Unternehmensanleihe. Margen und Eigenkapitalquote seien aus Sicht der Experten jedoch verbesserungswürdig, auch wenn die Margen innerhalb der Branche inzwischen überdurchschnittlich seien. Durch die Ausschüttungssperre (max. 50% des Jahresüberschusses dürfen an die Gesellschafter ausgeschüttet werden) solle die Eigenkapitalquote in den kommenden Jahren weiter ansteigen. Allerdings genehmigen sich die Geschäftsführer (Gesellschafter) mit knapp 2 Mio. Euro angesichts der Ertragssituation entschieden zu hohe Bezüge, so die Experten vom fixed-income.org.

Angesichts der nackten Zahlen wäre der Kupon eigentlich zu niedrig. Mittelständische Anleiheemittenten aus dem Bereich Konsum/Retail hätten jedoch deutlich niedrigere Renditen und höhere Sharpe Rations als Emittenten aus anderen Branchen (sh. BOND YEARBOOK 2011/12, S.32). Zudem würden Anleihen von Markenartikelherstellern zurzeit stark nachgefragt. Andere Markenartikelhersteller, die keine besseren Zahlen hätten, würden teilweise deutlich über 100 notieren. Da die Emission bereits vor Beginn der öffentlichen Zeichnungsfrist 7-fach überzeichnet sein solle, sei aufgrund der Nachfragesituation von steigenden Kursen auszugehen.

Die Experten von fixed-income.org empfehlen daher die Unternehmensanleihe der Textilkontor Walter Seidensticker GmbH & Co. KG zur Zeichnung.
(24.02.2012/alc/a/a)




Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.