USA: Inflation energiepreisbedingt unter zwei Prozent - zyklische Inflation nimmt zu


11.01.19 16:00
DekaBank

Frankfurt (www.anleihencheck.de) - Die US-amerikanischen Verbraucherpreise sind im Dezember gegenüber dem Vormonat leicht gesunken, so die Analysten der DekaBank.

Die Jahresveränderungsrate sei von 2,2% auf 1,9% gesunken und habe damit erstmals seit Sommer 2017 unterhalb der geldpolitischen Zielmarke von 2% gelegen. Klammere man Energie- und Nahrungsmittelpreise aus (Kernrate), dann seien hiernach die Preise unauffällig um 0,2% gegenüber dem Vormonat gestiegen. Die Jahresteuerung der Kernrate sei mit 2,2% im Vergleich zum Vormonat unverändert geblieben.

Die zyklischen Preiskomponenten hätten im Dezember auffallend zugenommen und die Jahresteuerung sei auffallend von 2,6% auf 2,8% gestiegen. Bislang stünden diese Entwicklungen aber im Einklang mit den jüngsten Aussagen von FOMC-Mitgliedern. Demnach würden die Inflationsentwicklungen inzwischen den notwendigen Spielraum geben, geldpolitisch zunächst zu pausieren. (11.01.2019/alc/a/a)