USA: Zollanhebungen kommen beim Konsumenten an


13.08.19 16:33
DekaBank

Frankfurt (www.anleihencheck.de) - Die Verbraucherpreise in den USA sind im Juli um 0,3% gegenüber dem Vormonat angestiegen, so die Analysten der DekaBank.

Die Jahresveränderungsrate habe von 1,6% auf 1,8% zugenommen. Klammere man Energie- und Nahrungsmittelpreise aus (Kernrate), dann seien hiernach die Preise ebenfalls um 0,3% gegenüber dem Vormonat gestiegen. Die Jahresteuerung der Kernrate habe von 2,1% auf 2,2% zugenommen.

In fast alle Teilbereichen der Kern-Kernrate (ohne Energie, Nahrungsmittel und Mieten) hätten die Preise gegenüber dem Vormonat zugenommen. Insbesondere der Preisanstieg im Preisindex der Kernrate ohne Dienstleistungen lege die Vermutung nahe, dass die höheren Zölle zum Preisschub beigetragen hätten.

Im Bereich der zyklischen Preiskomponenten habe die Jahresteuerung mit 2,9% auf dem Vormonatswert stagniert.

Sowohl in dem Leitzinsausblick der Analysten (zwei weitere Zinssenkungen in diesem Jahr) als auch in ihrem Inflationsausblick sei die jüngste Eskalation im Handelsstreit zwischen den USA und China enthalten. (13.08.2019/alc/a/a)