Erweiterte Funktionen

US-Zinserhöhungen rücken näher


24.09.21 09:15
Hamburg Commercial Bank

Hamburg (www.anleihencheck.de) - In den USA hat FED-Präsident Jerome Powell auf der vorgestrigen Pressekonferenz klar gemacht, dass man bereits im November einen Plan zur Reduktion der Anleiheankäufe vorlegen wird und schon zur Mitte nächsten Jahres diesen Prozess abzuschließen gedenkt, so die Analysten der Hamburg Commercial Bank

Zusätzlich habe es damit einhergehend - gewollt oder nicht gewollt - ein klares Signal baldiger Zinserhöhungen gegeben. Denn wenn netto keine Anleiheankäufe mehr stattfänden, sei der Weg frei, um mit dem nächsten geldpolitischen Instrument, dem Leitzins, die Geldpolitik an die höhere Inflation und die Normalisierung des Arbeitsmarktes anzupassen. Die Märkte hätten es zunächst gelassen genommen. Dabei könnte die Aussicht auf ein oder zwei Zinserhöhungen - die Hälfte der FED-Mitglieder halte mindestens eine Zinserhöhung im nächsten Jahr für angemessen - den Aktienmärkten durchaus zusetzen. (Ausgabe vom 23.09.2021) (24.09.2021/alc/a/a)