Air Berlin CFO Interview

Seite 1 von 1
neuester Beitrag:  15.08.17 13:48
eröffnet am: 03.09.11 12:48 von: Pendulum Anzahl Beiträge: 5
neuester Beitrag: 15.08.17 13:48 von: M.Minninger Leser gesamt: 7365
davon Heute: 2
bewertet mit 4 Sternen

03.09.11 12:48 #1 Air Berlin CFO Interview
DAS CFO-INTERVIEW: Air Berlin trotz knappen Kapitals ganz entspannt
Eigenmittel reichen "noch lange" - Mehdorn bleibt

Börsen-Zeitung, 3.9.2011

ge Berlin - Trotz der nach dem deutlichen Halbjahresverlust massiv gerupften Eigenkapitalquote von nur noch 11,7 % geht Air-Berlin-Finanzvorstand Ulf Hüttmeyer davon aus, dass die Eigenmittel "noch lange" reichen. "Das Zielfoto beim Eigenkapital soll zum Jahresende 15 % zeigen und wird im nächsten Jahr wachsen", sagte der CFO im Interview der Börsen-Zeitung. Folglich gebe es auch keine Notwendigkeit für eine Kapitalerhöhung. Auch die 2012 anstehende Rückzahlung einer Anleihe könne die angeschlagene Airline "ohne Probleme stemmen".

Neben dem kurzfristig wirkenden "Shape & Size"-Programm will der neue Vorstandschef Hartmut Mehdorn in den nächsten Wochen den zweiten, langfristigen Teil der jüngst aufgelegten Optimierungsmaßnahmen vorstellen, mit denen Deutschlands zweitgrößte Airline dauerhaft profitabel werden soll. Dabei soll die grundsätzliche Struktur des Netzes aus innerdeutschem und europäischem Verkehr sowie Langstrecke beibehalten werden - "ich glaube nicht, dass es eine sinnhafte Strategie ist, zum reinen Feeder-Carrier zu werden", sagte Hüttmeyer angesichts des Oneworld-Beitritts.

Derweil sagte Mehdorn in einer Videobotschaft an Air-Berlin-Beschäftigte, er wolle länger an der Spitze bleiben - "sicher anderthalb Jahre", berichtet der "Tagesspiegel".
-----------
"Fußball ist wie Schach - nur ohne Würfel" (Lukas Podolski)
11.10.11 12:40 #2 Anleihekurs nur noch bei 70 % - ganz übel
............. Rendite 15 %

Was ist hier nur los ?
-----------
"Fußball ist wie Schach - nur ohne Würfel" (Lukas Podolski)
15.10.11 21:08 #3 Aggressive Anleger schlagen zu!
Meiner Meinung ist der Wert zu Unrecht abgestraft worden. Wir redeten hier noch vor einigen Tagen von einem Abschlag vom Nominalwert von bis zu 30 %. Auf die Anleihe der zweitgrößten Fluggesellschaft Deutschlands. Risikofreudige Anleger sollten vorsichtig erste Positionen aufbauen, mit Mehdorn ist ein CEO der alten Garde auserkoren worde. Genau der richtige Mann um den etwas angeschlagenen Wert auf Kurs zu bringen. Erste positive Anzeichen setzte das Unternehmen schon durch eine Steigerung der Passagierzahlen! Die Sparmaßnahmen werden auch bald Ihre Früchte tragen.  
16.10.11 00:48 #4 eine
interessante Anleihe!  
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen: