In Unternehmensanleihen investieren noch sinnvoll?

Seite 1 von 1
neuester Beitrag:  05.07.18 09:40
eröffnet am: 24.05.18 07:07 von: dropIt Anzahl Beiträge: 9
neuester Beitrag: 05.07.18 09:40 von: stahlfaust Leser gesamt: 1827
davon Heute: 1
bewertet mit 1 Stern

24.05.18 07:07 #1 In Unternehmensanleihen investieren noch sinnvoll?
Die Frage ist zwar etwas allgemein gestellt, aber trotzdem was glaubt ihr? Ich finde, dass man sehr flexibel und adaptiv sein soll. Der Markt in Europa gewinnt an Attraktivität derzeit und es gibt sehr interessante Möglichkeiten.  
26.05.18 14:15 #2 Ja aber
Du hast Recht, dropit, die Frage ist etwas zu allgemein -  und, was dazugedacht werden muss, in Verhältnis zu welchen Alternativen? Kommt halt auch immer darauf an, ob beim in Anleihen investieren Erfahrungen vorhanden sind und was für Renditen du erwartest. Verglichen mit dem normalen Sparbuch/Bausparer finde ich andere Formen von Direktinvestment momentan zweifellos interessanter und seriöse Staatsanleihen lohnen sich für Privatpersonen in meinen Augen gerade wahrlich nicht. Da sind Unternehmensanleihen schon weitaus ansprechender - bin auch kürzlich erst wieder bei einigen neuen und gut aussehenden Angeboten (u.A. Deutsche Lichtmiete Invest und Windkraft-Anleihe) eingestiegen. Vorsichtig sein und ausreichend recherchieren muss man in jedem Fall aber wenn man sich auskennt, kann man ohne viel Risiko schon vernünftige Renditen machen, die auch potentiell stabiler sind als am Aktienmarkt. Hoffe das beantwortet deine Frage zumindest ein wenig.  
29.05.18 13:45 #3 Interessant
Hallo!
Ja, die Antworten können sehr unterschiedlich und lang sein :D Trotzdem ist das ein guter Start einer Diskussion, finde ich. Es hat sich einfach in den letzten Jahren viel geändert und man soll wie ich schon gesagt habe sehr flexibel und adaptiv sein. Gut informiert unbedingt auch. Findest du denn diese Branchen, die du erwähnt hast (soweit ich sehe Richtung Energie, Energieffizienz, LED etc.), einfach generell interessant oder wie bist du darauf gekommen?  
05.06.18 23:43 #4 Eigenerfahrung
Da hast du natürlich Recht, wenn man offen beginnt, kann man leichter vielfältige Informationen erhalten. Bei der Frage nach Anleihen kaufen kann es eigentlich gar nicht zu viel Feedback geben. Du sollst dann ja selbst Entscheidungen treffen können. Diversifizieren und adaptieren kann auf keinen Fall schaden, da hast du Recht. Ja, mit den Unternehmen beschäftige ich mich seit einiger Zeit etwas genauer, Mischgebiet aus Ökologie und Ökonomie. Umstellung auf energiesparende Technik (in dem Fall eben LED) passiert ohnehin seit Jahren und wird auch weiter erfolgreich voranschreiten in vielen Unternehmen, darum habe ich auch Erfahrungen mit Anleihen der Deutschen Lichtmiete Invest gemacht. Du solltest aber immer auch selbst versuchen, alle nötigen Kennzahlen zu recherchieren, Geschäftsmodelle zu vergleichen und Ratings zu kontrollieren, bevor du etwas auswählst.  
10.06.18 22:38 #5 Mieten
Ja, also dass sich LED entwickelt kann man schon erkennen, immer mehr Umstellungen auch im öffentlichen Raum kann man schon sehen. Nur das Konzept mit dem Vermieten von LED-Leuchtmitteln ist mir leider etwas unklar, warum sich das konkret für deren Kunden auszahlt, was natürlich für einen potenziellen Investor wichtig ist als Grundlage, um eine solche Entscheidung treffen zu könnnen.  
11.06.18 07:28 #6 leider haben die meisten Anleihen
eine Kindersicherung von min. 100.000 € ...  
19.06.18 23:57 #7 Sekundäre Vermietung


@dropit: Ja, glaub einige Städte haben da schon völlig umgestellt und wird auf absehbare Zeit anhalten, ist halt einfach sehr viel zu ändern noch. ;) Naja, der Grundgedanke beim Vermieten ist, dass der Endkunde die Ware nicht sofort kaufen muss, da Fachanfertigungen doch recht teuer sind und z.B. eine LED-Hallenbeleuchtung schon einmal ziemlich viele Leuchtmittel beansprucht. Durch das Vermieten werden also auf allen Seiten mehr Ressourcen frei und man spart von Tag 1 an eben sofort Energie als Kunde, ohne das man eine so große Summe sofort abschreiben muss. Ist also schon  gut durchdacht, meiner Meinung nach.

@stahlfaust: Naja, die meisten nicht aber zumindest einige - das ist dann aber schon eine doppelte Kindersicherung bei 100k und gar nicht mal so häufig. ;) Mit ein paar 1000 Euro ist man meistens auf der kleinen Ebene dabei.

 
22.06.18 07:39 #8 Danke
Danke für die Hinweise! Ich erkundige mich weiter zu dem Angebot, weil ich es sehr interessant finde. Man wünscht sich selbstverständlich immer möglichst risikoarme Investitionen und muss ständig neue Möglichkeiten suchen.  
05.07.18 09:40 #9 mittlerweile 200.000 € min.
für die hochprotzentigen Anleihen ... :-(  
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen: