neuer GF bei Günther Zamek GmbH & Co.KG

Seite 1 von 5
neuester Beitrag:  29.01.19 20:42
eröffnet am: 07.02.14 17:49 von: Newcomer67 Anzahl Beiträge: 104
neuester Beitrag: 29.01.19 20:42 von: orpheus27 Leser gesamt: 21669
davon Heute: 7
bewertet mit 1 Stern

Seite:  Zurück   1  |  2  |  3  |  4  |  5    von   5     
07.02.14 17:49 #1 neuer GF bei Günther Zamek GmbH & Co.KG
bedeutet hoffentlich eine weiterhin solide Strategie für das Famlienunternehmen.

http://www.faz.net/aktuell/finanzen/...rung-abermals-um-12190913.html
 
Seite:  Zurück   1  |  2  |  3  |  4  |  5    von   5     
78 Postings ausgeblendet.
11.06.14 17:03 #80 Schon wahr...
nur scheinen die Töchter ebenfalls überschuldet zu sein... Sollte allerdings bei den Töchtern nichts zu holen sein, müssten Haftungsklagen eingebracht werden... das kann dann aber Jahre dauern, bis man - gegebenenfalls - einen Schadenersatz herausschlägt....  
11.06.14 17:14 #81 Sollten für
den gesamten "Zamekladen" noch 50 Mio + zu bekommen sein (Express), müsste das doch die Schulden der Töchter z.B. bei Rohstofflieferanten mehr als abdecken. Und wenn der Überschuss dann an die Holding ginge, dann gäbe es doch eine Insolvenzquote. Vielleicht ist das ja auch in der Andeutung der SdK hinsichtlich der anderen Lösung der Immobilienfrage gemeint.  
11.06.14 17:42 #82 Ja, da müsste man
die Finanzsituation der Töchter kennen...  
12.06.14 09:14 #84 Wenn das stimmt,
was im finance-magazin steht, dann ist das meines Erachtens ein Fall für den Staatsanwalt. Eine Anleihe wird aufgenommen, angeblich um Investitionen zu finanzieren und in Wirklichkeit werden Verbindlichkeiten bedient... das kann nicht gehen... Und der Verwalter kann nicht nicht einmal erklären, wohin die gesamten Mittel geflossen sind? Wo gibt es denn so etwas?  
12.06.14 17:09 #85 Wild West
http://www.express.de/duesseldorf/...zamek-expos--,2858,27389140.html

"Wenn Zamek verkauft wird, sehen die Gläubiger keinen Cent mehr"

18 Millionen Lieferverbindlichkeiten, aber das Grundstück ist immerhin 13 Millionen wert. Na, immerhin....  
13.06.14 14:19 #86 Wir wissen aber nicht ...
wie die Lieferverbindlichkeiten abgesichert sind. Es ist durchaus möglich, dass hier ranghöhere Rechte vorhanden sind.

Desweiteren glaube ich kaum, dass das Grundstück frei von Grundpfandrechten ist. D.h. hieraus wird sich mit sehr großer Wahrscheinlichkeit jemand vorrangig aus dem Grundstück befriedigen können.  
17.06.14 13:09 #87 News?
Zamek-Anleihe wird systematisch abgebaut - bei kontinuierlich fallenden Kursen.  
19.06.14 14:13 #88 Kaufangebot von Olivia Investments Dubai...
Hallo Zusammen,

habe heute Post von Olivia Investments Dubai bekommen...
Was haltet Ihr von dem Kaufangebot? Klingt für mich etwas nebulös.

Exklusives Öffentliches Kaufangebot
an die Inhaber der
Zamek GmbH Anleihe
WKN:A1K0YD
ISIN:DE000A1K0YD5
zum Erwerb ihrer Wertpapiere gegen Zahlung eines Vorerwerbspreises
in Höhe von 2,11% des Nominalwertes
Hiermit wird den Wertpapierinhabern angeboten, ihre Wertpapiere gegen Zahlung
eines Kaufpreises in Höhe von 2,11% des Nominalbetrages zu erwerben. Das
Angebot gilt bis zum 30.6.2014 20 Uhr. Das Angebot ist auf maximal 3,154
Millionen Nominal begrenzt. Die Annahme erfolgt in der Reihenfolge des
Eingangs der Annahmeerklärungen. Die Vertragsvorlage, der Tender und der
Abwicklungsablaufplan sind per email abrufbar. Das Angebot ist exklusiv und
das einzige alternative Rückkaufangebot im Markt.
Wir beabsichtigen Schadensersatz- und Prospekthaftungsklagen zu erheben. Im
Fall einer erfolgreich geführten Klage berechnen wir 25 % Performance Fee der
erstrittenen Schadenssumme (netto nach Anwaltskosten).
75% der erklagten Summe und das eingereichte Wertpapier erhält der
Anleiheinhaber nach Prozessende zum ursprünglichen Verkaufspreis zurück.
Bankberatern wird aktiv empfohlen, Ihre Kunden über die Dringlichkeit dieses
Angebots zu informieren.
tender(at)olivia-investments.com
Mai 2014
Olivia Investments Dubai VAE
ENDE DES MITTEILUNGSTEXTES
 
19.06.14 14:41 #89 Die Angebote aus Dubai
lese ich gar nicht....  
20.06.14 13:30 #90 Krass
der Kursrückgang bei Zamek...  da wird ja noch das Olivia-Angebot interessant....  
09.07.14 10:40 #91 Keine neuen Nachrichten zu finden aber
- der Druck auf den Kurs ist weg
- es wird seit dieser Woche langsam aber mit steigendem Volumen aus dem Ask gekauft.

Was läuft hinter den Kulissen?  
21.11.14 14:37 #92 Heute gegenüber den Vorwochen ordentlich Ums.
Finde aber keine neuen Nachrichten - hat jemand neue Infos?  
26.11.14 08:59 #93 News - gestern Nachmittag (Kurs verdoppelt)
nachstehend die Nachricht, die die Spekulation gestern angefacht hat:

http://www.faz.net/aktuell/finanzen/cfo/...amek-anleger-12190913.html  
26.11.14 09:12 #94 Rückzahlung von 20% der Nominale
wie in dem FAZ-Artikel (letzter Satz) geschrieben steht, wäre natürlich nicht schlecht (vom derzeitigen Kursniveau aus betrachtet). Dann hoffen wir mal, dass diese Einschätzung nicht nur in Blaue hinein geschrieben wurde, sondern - wie es in der Presse oft heißt - aus gut informierten Kreisen stammt.  
27.11.14 13:36 #95 Zamek-Gläuber können auf einen Teil ihres Geld.
01.12.14 10:13 #96 Kurs steigt heute - Hoffnung auf Inso-Quote
01.12.14 10:26 #97 RT 8,00 in DUS - sollte die Speku auf 20% Q.
aufgehen, so wäre das ja auch noch ein schönes Gewinnplus bis dahin. Alle, die von Anfang an dabei waren, werden sich aber nach wie vor ziemlich vera... vorkommen.

Nur meine Meinung und keine Aufforderung für irgendetwas.  
03.12.14 09:43 #98 Heute einsammeln, weil
nur ungeduldige Zeitgenossen ihre möglicherweise in den letzten Tagen eingesammelten Stücke gerade wieder abgeben oder verkaufen hier Insider? Zumindest in der FAZ vom 28.11. (siehe Link) heißt es: "Das stelle auch die Zahlung einer Quote an die Anleihegläubiger sicher." Aber wie hoch könnte die Quote wohl sein? In der Presse wurde von 20 % spekuliert. Hat denn jemand schon was vom Gläubigervertreter gehört? Oder hat jemand eine Meinung? Ich stelle fest, dass es hier täglich etliche Leser gibt, ich aber im Moment offenbar der Alleinunterhalter bin.

http://www.faz.net/aktuell/finanzen/cfo/...8-wochen-auf-12190913.html

 
03.12.14 11:17 #99 Neu im Forum
Auch ich gehe von einer Insolvenzquote von ca. 20 % aus. Dies wären in etwa 10 Mio. Euro, die sich aus dem Grundstückswert abzüglich der Insolvenzkosten ergeben würden. Ansonsten hätte der Insolvenzverwalter mit Zustimmung des gemeinsamen Vertreters der Anleihegläubiger der Rückübertragung des Grundstücks nicht so relativ schnell zugestimmt, sondern hätte es auf einen Rechtsstreit ankommen lassen. Was wäre schon zu verlieren gewesen? Zusätzlich  rechne ich mit einem Teilbetrag (vielleicht 3 Mio. Euro) aus dem Vergleich mit Tamek. Natürlich ist das alles nur reine Spekulation.  
03.12.14 16:05 #100 Zusätzlich rechne ich mit einem Teilbetrag (vie.
Aus dem Streit mit Tamek wird für die Zamek Holding kein Geld fließen. Die Markenrechte gehören der Zamek Produktionsgesellschaft.

Aus dem Erlös für die Betriebsimmobilie sind erhebliche Kosten abzuziehen, z.B. Kosten für den Insolvenzverwalter, 10% für den Gläubigervertreter, ggf. Kosten für die notarielle Übertragung der Immobilie, sonstige Abwicklungskosten, wie Schlussbilanz.  
12.12.14 10:03 #101 Vereinbarung zwischen den Insolvenzverwaltern
Wo ist der Haken bei der Vereinbarung zwischen den Produktionsgesellschaften und der Holding, wonach der Verkaufserlös im niederen zweistelligen Millionenbereich (nach Abzug der Insolvenzkosten und Massever-bindlichkeiten) zu 50 % an die Holding fließt?
Selbst bei nur ca. 5 Mio. Euro würde dies eine Insolvenzquote von  ca. 10 % ermöglichen. Bei einem Kurs von derzeit rund 7,00 Euro ließe sich somit ein Ertrag von gut 30 % erzielen.
 
12.12.14 13:06 #102 Also klar ist wohl, dass es eine Insoquote geb.
wird. Siehe Newsletter der SdK unter nachstehendem Link. Nächste Woche also News vom gemeinsamen Vertreter der Anleihegläubiger. Im Hinblick auf hoffentlich gute Nachrichten wird heute schon mal an der Börse gekauft. Ein gutes Zeichen wie ich finde.

http://www.sdk.org/assets/Glaeubigervertretung/...ek-Newsletter-9.pdf  
24.01.19 11:05 #103 Heute
Nach langer Zeit wieder mal News.
Der Insolvenz Verwalter hat einen Bericht verfasst.
Dieser kann bei der One Square Advisory ( Gläubigervertreter ) gegen Nachweis der Gläubigerstellung
Eingesehen werden.

LG
Keyar
 
29.01.19 20:42 #104 Die Entwicklung bei G Zamek
ist doch bester Beleg dafür, dass das deutsche Insolvenzrecht dringend reformiert werden muss. Es kann ja nicht sein, dass die Unternehmen die Gelder der Investoren in der Unternehmensgruppen einfach "weiterreichen" können und dann auf Nimmerwiedersehen....  
Seite:  Zurück   1  |  2  |  3  |  4  |  5    von   5     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen: