4basebio AG: Projekt für einfachen und schnellen SARS-CoV-2-Test erhält Finanzmittel - Anleihenews


21.05.20 10:15
anleihencheck.de

Bad Marienberg (www.anleihencheck.de) - Die 4basebio AG (ISIN DE000A2YN801/ WKN A2YN80) (Frankfurt: 4BSB; Prime Standard) gab am 20. Mai 2020 bekannt, dass das Forschungskonsortium zur Entwicklung einer neuen Coronavirus-Diagnose unter der Leitung von Dr. Felipe Cortés (Spanisches Nationales Krebsforschungszentrum) und Dr. Luis Blanco ("Severo Ochoa" Molekularbiologisches Zentrum) von der "la Caixa"-Bankenstiftung CaixaImpulse einen maximalen Förderbetrag von EUR 299.200 erhalten hat, so die 4basebio AG in der aktuellen Pressemitteilung. Näheres entnehmen Sie bitte dem Wortlaut der folgenden Pressemeldung:

Das Projekt wurde als eines von sechs zur Förderung ausgewählt, aus 349 hochwertigen Förderungsanträgen, die im Rahmen des CaixaImpulse Express Aufrufs zu COVID-19 eingereicht wurden.

Wie bereits von 4basebio am 22. April 2020 publiziert, ist das Entwicklungsziel dieses Forschungsprogramms, SARS-CoV-2 mittels der Phi29-DNA-Polymerase-Amplifikation zu diagnostizieren. 4basebio wird die Enzyme und die technische Unterstützung im Rahmen dieses Projekts liefern.

Die Zusammenarbeit von 4basebio mit dem Forschungskonsortium für dieses Projekt beinhaltet die Bereitstellung der erforderlichen patentierten Phi29-DNA-Polymerase-Varianten sowie die technische Unterstützung und Beratung bezüglich der Enzyme und der geeigneten Versuchsbedingungen. Wenn es gelingt, im Rahmen des Projekts einen industriell skalierbaren SARS-CoV-2-Test zu entwickeln, wird 4basebio den Kommerzialisierungsprozess durch die Lieferung der nötigen patentierten Enzyme anführen und die Herstellung der Diagnoseelemente unterstützen, um eine entsprechende Produktion und wirtschaftliche Verwertung sicherzustellen.

Es wird erwartet, dass die vorgeschlagene neue Methode wichtige Vorteile im Vergleich zu den derzeitigen PCR-basierten Nachweismethoden für SARS-CoV-2-Infektionen haben wird:

- keine reverse Transkription erforderlich
- bei Raumtemperatur, ohne Thermocycler durchführbar
- schneller und billiger
- potenziell erhöhte Empfindlichkeit

Über die 4basebio AG:

Die 4basebio AG, vormalig als Expedeon AG firmierend, ermöglicht mit ihren Technologien und Produkten wichtige Fortschritte in der Medizin und Patientenversorgung. Nach dem Verkauf des Immunologie- und Proteomik-Produktportfolios zum 1. Januar 2020 hat das Unternehmen seine Firma in 4basebio AG geändert. Dies spiegelt die verstärkte Fokussierung auf Technologien und Produkte rund um die DNA wider.

Das Unternehmen fokussiert sich auf die Herstellung von DNA-Produkten für Therapien und andere Anwendungen, welche große Mengen hoch-reiner DNA benötigen. Beispiele hierfür sind die schnell wachsenden Märkte für neuartige Gentherapien und Genvakzine. Neben der Herstellung von DNA strebt 4basebio an, Produkte für Forschung und Diagnostik auf Basis seiner RNA reverse Transkriptase-, DNA-Polymerase- und DNA-Primase-Enzyme bereitzustellen. So kann der Reagenzien- und Diagnostikmarkt weiterhin erreicht werden.

Die 4basebio AG unterhält Niederlassungen in Deutschland, Spanien, Großbritannien und USA. Die Gesellschaft ist im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notiert (Ticker: 4BSB).

Mehr Informationen: www.investors.4basebio.com

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:

4basebio AG
Dr. Robert Mayer, Manager IR
Tel: +49 171 3876540
E-Mail: robert.mayer@4basebio.com

MC Services AG (Investor Relations and International Media Relations)
Julia Hofmann
Tel: +49 89 210228 0
E-Mail: 4basebio@mc-services.eu (Pressemitteilung vom 20.05.2020) (21.05.2020/alc/n/a)





hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
1,95 € 1,985 € -0,035 € -1,76% 14.07./17:34
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE000A2YN801 A2YN80 2,14 € 0,95 €