ANLEIHEN-WOCHE KW40+41: DEAG, Euroboden, EYEMAXX, paragon, GEWA und andere - Anleihenews


15.10.18 10:00
Anleihen Finder

Brechen (www.anleihencheck.de) - Wir fassen am 12. Oktober 2018 die wichtigsten Geschehnisse am KMU-Anleihen-Markt in den beiden Herbstferien-Wochen (zumindest in einigen Bundesländern; KW 40 + KW 41) für Sie zusammen: Zunächst einmal gilt es dabei eine neue Emittentin am Markt zu begrüßen, denn die DEAG Deutsche Entertainment AG hat beschlossen, eine Unternehmensanleihe (ISIN DE000A2NBF25 / WKN A2NBF2) in Höhe von bis zu 25 Millionen Euro zu emittieren, berichtet die Anleihen Finder Redaktion.

Der jährliche Zinskupon sei noch nicht final festgelegt, er werde aber innerhalb einer Zinsspanne von 5,25% bis 6,00% liegen. Die Anleihe werde eine fünfjährige Laufzeit haben und könne ab dem 22.10.2018 öffentlich gezeichnet werden. Der Emissionserlös solle laut DEAG zur Finanzierung des weiteren internen und externen Wachstums dienen. Die Deutsche Lichtmiete Unternehmensgruppe habe ihre 5,75%-EnergieEffizienzAnleihe mit einem Emissionsvolumen von 10 Mio. Euro in der vergangenen Woche vollständig am Markt platzieren können. Das Unternehmen scheine zudem am Finanzierungsinstrument "Anleihe" gefallen gefunden zu haben und plane noch in diesem Jahr die Begebung einer weiteren Anleihe.

GEWA-Tower verkauft! Die deutschlandweit tätige CG Gruppe AG habe den GEWA-Tower in Fellbach gekauft. Der entsprechende Kaufvertrag sei bereits Ende September unterzeichnet worden. Zu den Kaufbedingungen hätten der Investor und der Insolvenzverwalter Ilkin Bananyarli Stillschweigen vereinbart. Das drittgrößte Wohnhochhaus Deutschlands solle unter dem neuen Besitzer ein neues Konzept bekommen und als "Schwabenlandtower" vermarktet werden. Das sei die bestmögliche Lösung für die Gläubiger, für die Wohnungskäufer und für Fellbach, so Ilkin Bananyarli von der Kanzlei Pluta.

Komme ein dritter paragon-Bond? Die paragon GmbH & Co. KGaA prüfe nach eigenen Angaben derzeit das Marktumfeld für eine Fremdkapitalfinanzierung, die der allgemeinen Unternehmensfinanzierung dienen solle. Da paragon bereits zweimal erfolgreich den KMU-Anleihen-Markt (aktuelle Unternehmensanleihe 2017/2022 und getilgte Unternehmensanleihe 2013/2018) angezapft habe, liege der Schluss nahe, dass sich der Automobilzulieferer erneut für die Begebung einer Anleihe entscheiden könnte. Neue Online-Gaming-Anleihe - die gamigo AG, mittlerweile zum Unternehmens-Portfolio der maltesischen blockescence plc gehörend, habe in der vergangenen Woche eine vorrangig besicherte Unternehmensanleihe in Höhe von 32 Millionen Euro mit einer Aufstockungsoption auf insgesamt bis zu 50 Millionen via private placement platziert.

Der Deutsche Mittelstandsanleihen FONDS habe die 6,00%-Anleihe der Diok RealEstate AG mit einer Laufzeit von fünf Jahren im Rahmen eines Private Placements gezeichnet und neu in sein Portfolio aufgenommen. Die neu emittierte unbesicherte Unternehmensanleihe der Diok RealEstate AG (DIOK-Anleihe) sei mit einer Mindestorder von 100.000 Euro und einer Stückelung von 1.000 Euro platziert worden.

Die Scope Ratings GmbH habe das Unternehmens-Rating der EUROBODEN GmbH von "B" auf "B +" und das Anleihe-Rating (Anleihe 2017/22) von "BB-" auf "BB" angehoben. Der Ausblick sei zudem "stabil", habe die Ratingagentur mitgeteilt. Die wesentlichen Treiber für das Upgrade seien laut Scope die erfolgreiche und vorzeitige Refinanzierung der Anleihe 2013/18, ein verbesserter Zugang zu externen Finanzierungen sowie das verbesserte LTV-Niveau (Loan-to-Value) des Unternehmens.

Bei der EYEMAXX Real Estate AG laufe es derzeit "rund" - die Halbjahreszahlen seien äußerst positiv gewesen und im August habe die 2018er Anleihe in Höhe von 30 Millionen Euro voll platziert werden können. Aktuell könnten die beiden Wandelanleihen des Unternehmens in Aktien getauscht werden. Die Anleihen Finder Redaktion habe mit Dr. Michael Müller, dem CEO der EYEMAXX Real Estate AG, über die gegenwärtige Situation des Unternehmens gesprochen. Die FCR Immobilien AG habe unterdessen das Einkaufszentrum "Schlossgalerie" in Rastatt erworben und damit die bis dato größte Immobilientransaktion der Unternehmensgeschichte getätigt. Zudem habe die SLEEPZ AG ihre Wandelanleihe 2018/21 im Volumen von 2,1 Mio. Euro platzieren können.

Den kompletten Beitrag zusammen mit den wichtigsten KMU-Anleihen-News der KW40+41 im Überblick finden Sie hier. (News vom 12.10.2018) (15.10.2018/alc/n/a)