ASIEN Anleihe 12/14 - 06/21 der Société Générale in Zeichnung - Anleihenews


12.11.14 11:35
Société Générale

Paris (www.anleihencheck.de) - Wer an den boomenden Aktienmärkten in Asien partizipieren möchte, für den könnte die neue ASIEN Anleihe (in USD) 12/14 - 06/21 (ISIN XS1101749262 / WKN SG6C61) der Société Générale interessant sein, so die Analysten der Société Générale.

Die Anleihe biete Anlegern die Möglichkeit, von steigenden Kursen des zugrundeliegenden Basiswertes zu profitieren. Der bestehe aus einem Indexkorb aus den vier wichtigsten asiatischen Börsenindices von Taiwan, China, Japan und Südkorea, nämlich dem MSCI Taiwan Index (TAMSCI), Hang Seng China Enterprises Index (HSCEI), Nikkei 225 Index (NKY) sowie KOSPI 200 Index (KOSPI2). Die über sechseinhalb Jahre und zwei Tage laufende Anleihe könne noch bis zum 5. Dezember 2014, 12:00 Uhr, gezeichnet werden.

"Die ASIEN Anleihe ist eine kapitalgeschützte Anleihe, die dem Anleger die Möglichkeit bietet, von steigenden Kursen dieses Indexkorbs zu profitieren. Sie richtet sich an Anleger, die davon ausgehen, dass die durchschnittliche Wertentwicklung des Basiswertes positiv ist und sich im Falle einer negativen durchschnittlichen Wertentwicklung mit einem Kapitalschutz in Höhe von 100% des Nominalbetrages absichern wollen", erkläre Peter Bösenberg, Director und Head of Public Distribution Germany & Austria bei der Société Générale.

Von allen vier im Korb enthaltenen Indices werde jeweils in der anfänglichen Bewertungsphase und in der auslaufenden Bewertungsphase ein arithmetischer Durchschnitt gebildet und hierdurch eine Wertentwicklung für jeden Index einzeln ermittelt. Der gleichgewichtete Durchschnitt dieser vier Wertentwicklungen bilde die durchschnittliche Wertentwicklung des Basiswertes.

Am Rückzahlungstermin erhalte der Anleger einen Rückzahlungsbetrag in Abhängigkeit der durchschnittlichen Wertentwicklung des Basiswertes am Laufzeitende: Sei die durchschnittliche Wertentwicklung des Basiswertes positiv oder neutral, erhalte der Anleger am Rückzahlungstermin einen Rückzahlungsbetrag in Höhe des Nominalbetrages zuzüglich des kleineren Wertes aus der durchschnittlichen Wertentwicklung des Basiswertes multipliziert mit dem Nominalbetrag oder der Gewinngrenze (Cap) multipliziert mit dem Nominalbetrag. Die maximale Rückzahlung zum Laufzeitende betrage 180% des Nominalbetrages (Cap). Sei die Durchschnittliche Wertentwicklung des Basiswertes negativ, erhalte der Anleger am Rückzahlungstermin einen Rückzahlungsbetrag in Höhe des Nominalbetrages.

Während der Laufzeit erhalte der Anleger keine laufenden Erträge aus Dividenden. Marktpreisbestimmende Faktoren während der Laufzeit: Neben der Wertentwicklung des Basiswertes werde der Preis der Schuldverschreibung während der Laufzeit auch von anderen Parametern wie zum Beispiel der Restlaufzeit, Änderung der Bonitätseinschätzung der Garantiegeberin, den Zinsen und Marktschwankungen ggf. sogar erheblich beeinflusst. Während der Laufzeit könne der Kurs - ggf. auch deutlich - unter 100% des Nominalbetrages notieren. Einzelne Marktfaktoren könnten sich gegenseitig verstärken oder aufheben.

Insbesondere die folgenden Umstände könnten sich zusätzlich auf den Marktpreis der Schuldverschreibung negativ auswirken: Sinkende Kurse eines oder mehrerer Indices, die den Basiswert (Indexkorb) bilden würden; sinkender Marktzins während der auslaufenden Bewertungsphase; die Volatilität (Kennzahl für die Häufigkeit und Intensität von Preisschwankungen innerhalb eines bestimmten Zeitraums) sinke sowie eine Verschlechterung der Bonität der Garantiegeberin.

Insbesondere die folgenden Umstände könnten sich zusätzlich auf den Marktpreis der Schuldverschreibung positiv auswirken: Steigende Kurse eines oder mehrerer Indices, die den Basiswert (Indexkorb) bilden würden, steigender Marktzins während der auslaufenden Bewertungsphase, die Volatilität (Kennzahl für die Häufigkeit und Intensität von Preisschwankungen innerhalb eines bestimmten Zeitraums) steige sowie eine Verbesserung der Bonität der Garantiegeberin.

Ein Beispiel verdeutliche die Funktionsweise der ASIEN-Anleihe 12/14 - 06/21: Das Szenario beschreibe die Rückzahlung zum Laufzeitende im Falle einer positiven durchschnittlichen Wertentwicklung des Basiswertes. Hier notiere der gleichgewichtete Durchschnittswert der Schlusskurse des Index in der anfänglichen Bewertungsphase (Basispreis) bzw. in der auslaufenden Bewertungsphase (Referenzpreis) wie folgt: Der Basispreis des MSCI Taiwan Index notiere bei 332,71, sein Referenzpreis bei 542,32, die Wertentwicklung sei demnach 163 Prozent. Der Basispreis des Hang Seng China Enterprises Index notiere bei 10.565,00, sein Referenzpreis bei 9.719,80, die Wertentwicklung liege bei 92 Prozent. Der Basispreis des Nikkei 225 Index notiere bei 16.792,50, sein Referenzpreis bei 14.777,40, die Wertentwicklung liege bei 88 Prozent.

Schließlich notiere der Basispreis des KOSPI Index bei 255,80, sein Referenzpreis bei 353,00, die Wertentwicklung liege bei 138 Prozent. Damit liege die durchschnittliche Wertentwicklung des Basiswertes bei 120,25%, die Bruttorückzahlung zum Rückzahlungstermin läge bei 1202,50 US-Dollar, der Bruttoertrag somit bei 202,50 US-Dollar, der Nettoertrag nach Abzug der Kosten (unter Berücksichtigung des Ausgabeaufschlags i.H.v. bis zu 5,00% des Nominalbetrages und der standardisierten Erwerbs- und Erwerbsfolgekosten i.H.v. 1,20% des Nominalbetrages) bei 140,50 US-Dollar. (12.11.2014/alc/n/a)