Anleihen-Woche KW 6: R-LOGITECH, Hörmann, Metalcorp, Sowitec, Hylea, ABO Wind, Hallhuber, BioEnergie Taufkirchen


11.02.19 10:15
Anleihen Finder

Brechen (www.anleihencheck.de) - In der ersten Februar-Woche des Jahres (#KW6 - 2019) treten einige Emittenten am KMU-Anleihen-Markt mit aktuellen Zahlen hervor, berichtet die Anleihen Finder Redaktion.

So würden die Schwestergesellschaften R-LOGITECH und Metalcorp wie anvisiert deutlich gesteigerte Ertragszahlen für das Geschäftsjahr 2018 präsentieren. Die Metalcorp Group S.A. profitiere weiterhin von ihrer dienstleistungsorientierten Geschäftsstrategie sowie der Produktdiversifikation. Auch die in Monaco ansässige R-LOGITECH S.A.M. könne Umsatz und Ertrag nach vorläufigen Zahlen in 2018 deutlich in die Höhe schrauben. Zudem prüfe R-LOGITECH nach eigenen Angaben aktuell verschiedene Optionen zur Finanzierung des weiteren Wachstums, so sei die BankM - Repräsentanz der FinTech GroupBank AG bereits mit der Durchführung einer Management-Roadshow beauftragt worden. Eine neue Unternehmensanleihe dürfte dabei durchaus eine Option sein.

Nominierung für mittelständischen Wirtschaftspreis - die Hylea Group sei gemeinsam mit ihrer Tochtergesellschaft, Hylea Foods AG Deutschland, in der letzten Woche für den "Großen Preis des Mittelstandes 2019" der Oscar-Patzelt-Stiftung nominiert worden. Ausschlaggebend für die Nominierung der Hylea Group und ihrer deutschen Tochtergesellschaft sei laut den Juroren der Oskar-Patzelt-Stiftung vor allem die wirtschaftlich erfolgreiche sowie nachhaltige Geschäftstätigkeit der Unternehmensgruppe. Die Hylea Group S.A. sei mit einer börsennotierten Unternehmensanleihe (ISIN DE000A19S801 / WKN A19S80) am deutschen Kapitalmarkt vertreten. Von dem maximalen Gesamtvolumen der Anleihe von bis zu 20 Millionen Euro seien aktuell 18,8 Millionen Euro platziert. Mit den Mitteln aus der Unternehmensanleihe würden Investitionen in die Produktion und den Verkauf von Paranüssen und Wildkakao aus Bolivien finanziert.

In einem aktuellen Anleihen-Barometer werde die 6,50%-Anleihe (ISIN DE000A1TNHC0 / WKN A1TNHC) der BioEnergie Taufkirchen GmbH & Co. KG von den Analysten der KFM Deutsche Mittelstand AG mit 3,5 von 5 möglichen Sternen bewertet. Dabei spiele laut den Analysten auch die geplante vorzeitige Rückführung der Anleihe und die damit als gesichert anzusehende Rückzahlung des Bonds eine entscheidende Rolle. In einem weiteren Anleihen-Barometer in der letzten Woche werde die Wandelanleihe der GK Software SE weiterhin als "durchschnittlich attraktiv" mit 3 von 5 möglichen Sternen eingestuft. Die GK Software SE profitiere von der zunehmenden Digitalisierung des stationären Handels und befinde sich auf einem anhaltend profitablen Wachstumskurs, so die KFM-Analysten.

Die Wandelanleihe (ISIN DE000A2G8UZ4 / WKN A2G8UZ) der ABO Wind AG sei seit Anfang Februar im Open Market der Börse Frankfurt handelbar. Die jährlich mit 3,00% verzinste ABO Wind-Wandelanleihe laufe bis Mai 2020. Eine Wandlung in Aktien sei letztmals im Oktober 2019 möglich. Operativ habe das Wiesbadener Unternehmen ebenfalls erste Erfolge in 2019 aufzuweisen - mit den ersten beiden Windpark-Inbetriebnahmen des Jahres 2019 habe ABO Wind die Marke von 1.000 Megawatt im Heimatmarkt Deutschland übertroffen.

Die SOWITEC group, ebenfalls Anleihen-Emittentin und einer der führenden Entwickler von Erneuerbare-Energien-Projekten in den Bereichen Wind und Solar, blicke auf eine sehr positive Entwicklung im vergangenen Jahr zurück. Insgesamt hätten elf Projekte mit einer Gesamtleistung von 1.538 MW an verschiedene große europäische Energieversorger verkauft werden können.

Die Hörmann Automotive GmbH, eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der Hörmann Industries GmbH (Unternehmensanleihe: ISIN DE000A2AAZG8 / WKN A2AAZG), prüfe derzeit für das eigenständige Werk in Penzberg ergebnisoffen mehrere Optionen - darunter das vom Management des Werks Penzberg erarbeitete Zukunftskonzept, eine tief greifende Restrukturierung und Fortführung von profitablen Teilbereichen, eine Verlagerung des Produktionsvolumens an effizientere Standorte, ein Joint-Venture sowie einen Verkauf. Nach einem erwarteten operativen Verlust des Werks Penzberg von über 3 Mio. Euro im Geschäftsjahr 2018 würde inklusive eines neuen Ergänzungstarifvertrags und ohne jede weitere Gegenmaßnahme der Verlust im laufenden Jahr auf über 8 Mio. Euro steigen.

Im Rahmen der laufenden Sanierung von Gerry Weber habe die GERRY WEBER International AG mit einem Investor eine Brückenfinanzierung in Höhe von 10 Mio. Euro für die Tochtergesellschaft Hallhuber GmbH vereinbart. Mit den Mitteln aus der Brückenfinanzierung werde der laufende Geschäftsbetrieb von Hallhuber bis auf weiteres sichergestellt. Die vereinbarte Transaktion sei ein wesentlicher Schritt zur operativen und finanziellen Sanierung der GERRY WEBER Gruppe.

Die DIC Asset AG, eines der führenden deutschen börsennotierten Immobilienunternehmen, habe in der letzten Woche ihre Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2018 veröffentlicht und blicke dabei auf ein überaus erfolgreiches Geschäftsjahr zurück.

Den kompletten Beitrag mit den wichtigsten KMU-Anleihen-News der sechsten Kalenderwoche 2019 im Überblick finden Sie hier. (News vom 09.02.2019) (11.02.2019/alc/n/a)





hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
102,50 € 102,20 € 0,30 € +0,29% 26.04./18:01
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE000A19S801 A19S80 103,95 € 99,00 €
Werte im Artikel
102,50 plus
+0,29%
103,00 plus
0,00%
100,00 plus
0,00%
100,00 minus
-0,99%
98,50 minus
-1,01%