BASF beginnt mit Umsetzung der Neuausrichtung ihrer Einheit Global Business Services - Anleihenews


22.01.21 08:45
anleihencheck.de

Bad Marienberg (www.anleihencheck.de) - BASF (ISIN DE000BASF111/ WKN BASF11) geht mit der im September 2020 angekündigten Neuausrichtung ihrer Serviceeinheit in die Umsetzungsphase: Ein Großteil der Dienstleistungen, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Global Business Services für BASF-Geschäftseinheiten erbringen, wird in sogenannten Hubs gebündelt, so die BASF SE in der aktuellen Pressemitteilung. Näheres entnehmen Sie bitte dem Wortlaut der folgenden Pressemeldung:

Diese werden in den bestehenden Dienstleistungszentren der BASF in Berlin/Deutschland, Kuala Lumpur/Malaysia und Montevideo/Uruguay angesiedelt sein.

Nach Abschluss der Bündelung von Aufgaben sollen weitere Effizienzen erzielt werden, indem Prozesse noch stärker harmonisiert und standardisiert werden. Dazu wird die Einheit Global Business Services auch eine umfassende Digitalisierungsstrategie umsetzen.

Durch diese Maßnahmen sollen ab 2023 jährliche Kosteneinsparungen von über 200 Millionen Euro erreicht werden. Bis Ende 2022 werden dadurch wie angekündigt weltweit bis zu 2.000 Stellen in der Einheit Global Business Services wegfallen, davon ca. 600 am Standort Ludwigshafen. Die Einheit wurde zum 1. Januar 2020 im Rahmen der Umsetzung der Unternehmensstrategie etabliert. Weltweit traten zu diesem Zeitpunkt rund 8.400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zur Global Business Services über.

Über BASF

Chemie für eine nachhaltige Zukunft, dafür steht BASF. Wir verbinden wirtschaftlichen Erfolg mit dem Schutz der Umwelt und gesellschaftlicher Verantwortung. Mehr als 117.000 Mitarbeiter arbeiten in der BASF-Gruppe daran, zum Erfolg unserer Kunden aus nahezu allen Branchen und in fast allen Ländern der Welt beizutragen. Unser Portfolio haben wir in sechs Segmenten zusammengefasst: Chemicals, Materials, Industrial Solutions, Surface Technologies, Nutrition & Care und Agricultural Solutions. BASF erzielte 2019 weltweit einen Umsatz von 59 Milliarden EUR. BASF-Aktien werden an der Börse in Frankfurt (BAS) sowie als American Depositary Receipts (BASFY) in den USA gehandelt. Weitere Informationen unter www.basf.com. (Pressemitteilung vom 21.01.2021) (22.01.2021/alc/n/a)