Edel AG zahlt Anleihe 2014/19 zwei Jahre vor Fälligkeit zurück - Anleihenews


06.03.17 09:45
Anleihen Finder

Brechen (www.anleihencheck.de) - Vorzeitige Kündigung der Anleihe - die Edel AG (ISIN DE0005649503 / WKN 564950) hat wie im Januar bereits angekündigt ihre Unternehmensanleihe 2014/19 (ISIN DE000A1X3GV3 / WKN A1X3GV) vorzeitig am 28.02.2017 gekündigt und einen Tag später vollständig zum Nennbetrag zurückgezahlt, berichtet die Anleihen Finder Redaktion.

Das Unternehmen habe dabei die in den Anleihebedingungen verankerte vorzeitige Kündigungsmöglichkeit genutzt.

ANLEIHE CHECK: Die im März 2014 begebene Anleihe mit Laufzeit bis 2019 habe über einen Zinskupon von 7,00 Prozent p.a. verfügt. Die Anleihe sei mit einem Volumen von 16,7 Millionen Euro durch prospektfreie Privatplatzierungen bei institutionellen Investoren begeben worden.

Hintergrund: Das 1986 vom Alleinvorstand und Mehrheitsaktionär Michael Haentjes als Ein-Mann-Betrieb gegründete Unternehmen sei heute ein europaweit agierender Dienstleister der Musik- und Entertainmentindustrie. Das Leistungsspektrum umfasse die Fertigung von Datenträgern und Druckerzeugnissen, Vertriebsdienstleistungen sowie Content-Vermarktung über digitale Kanäle. Im Bereich der Schallplatten-Produktion nehme die Edel AG eine in Europa marktführende Stellung ein.

"Solide aufgestelltes mittelständisches Unternehmen"

Die Edel-Anleihe sei auch vom Deutschen Mittelstandsanleihen Fonds gehalten worden. KFM-Vorstand Gerhard Mayer dazu: "Die Edel AG ist ein weiteres prominentes Beispiel dafür, dass solide aufgestellte mittelständische Unternehmen den Kapitalmarkt nutzen, um ihren Finanzierungsmix zu verbreitern. Die Edel AG hat mit den Anleihe-Geldern ihr Geschäft in den vergangenen drei Jahren nachhaltig ausgebaut und konnte die Anleihe nun sogar vorzeitig zurückzahlen. Der Deutsche Mittelstandsanleihen FONDS verbuchte in der kurzen Haltezeit mit der Edel-Anleihe eine attraktive Rendite."

INFO: Der Deutsche Mittelstandsanleihen Fonds werde seinen Anlegern am 24.03.2017 je Fondsanteil 2,17 Euro ausschütten. Bezogen auf den Anteilspreis von 51,90 Euro zu Jahresbeginn 2016 bedeute dies eine Ausschüttungsrendite von 4,18 Prozent und damit im dritten Jahr in Folge eine Ausschüttungsrendite von über vier Prozent. Darüber würden die Experten an anderer Stelle noch ausführlich berichten.

Den kompletten Beitrag finden Sie hier. (News vom 03.03.2017) (06.03.2017/alc/n/a)