Nachrangige Anleihen von VW und Bayer unter Druck - Anleihenews


12.02.18 10:00
Börse Stuttgart

Stuttgart (www.anleihencheck.de) - Bewegt zeigten sich in der vergangenen Handelswoche die nachrangigen Titel von Volkswagen und Bayer, so die Börse Stuttgart.

So zum Beispiel die 1,75 Milliarden Euro schwere Hybridanleihe (ISIN XS1048428442 / WKN A1ZE21) der Volkswagen Intl. Finance N.V., die bis zum 24.03.2026 mit 4,625 Prozent p.a. verzinst werde und zu diesem Termin erstmalig durch den Emittenten gekündigt werden könne. Auch der im Juli 2074 endfällige und mit einem Kupon von 3,75 Prozent ausgestattete Hybridtitel (ISIN DE000A11QR73 / WKN A11QR7) der Bayer AG habe im Fokus der Anleger an der Börse Stuttgart gestanden. Mit den schwachen Aktienmärkten seien die beiden nachrangigen Unternehmensanleihen zunächst unter Druck geraten. Es sei zu größeren Verkäufen in beiden Papieren gekommen. Am Mittwoch habe sich die Lage beruhigt. Mit der Erholung der Aktienmärkte sei es auch bei den Hybridtiteln wieder bergauf gegangen, Anleger hätten zu den günstigeren Kursen wieder zugegriffen. (Ausgabe 5 vom 09.02.2018) (12.02.2018/alc/n/a)




hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
111,085 € 111,095 € -0,01 € -0,01% 13.09./18:06
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
XS1048428442 A1ZE21 111,91 € 97,00 €
Werte im Artikel
107,25 plus
+0,49%
111,09 minus
-0,01%