SHOP APOTHEKE EUROPE: Deutliche Umsatzzuwächse in Q1/2019 - Anleihenews


15.05.19 11:15
anleihencheck.de

Bad Marienberg (www.anleihencheck.de) - SHOP APOTHEKE EUROPE N.V. (ISIN NL0012044747/ WKN A2AR94) ist mit deutlichen Umsatzzuwächsen in das Geschäftsjahr 2019 (01.01.-31.12.) gestartet, so das Unternehmen in einer aktuellen Pressemitteilung. Näheres entnehmen Sie bitte dem Wortlaut der folgenden Pressemitteilung:

Auf Konzernebene stieg der Umsatz im ersten Quartal 2019 um 33% auf EUR 174,7 Mio. nach EUR 130,7 Mio. im Vorjahresquartal. In Folge der erfolgreichen Wachstumsinitiativen stieg die Anzahl aktiver Kunden deutlich von 2,7 Millionen zum 31. März 2018 auf nun über 3,8 Millionen, ein Plus von 40%.

Die Anzahl der Bestellungen erhöhte sich gegenüber der vergleichbaren Vorjahresperiode um 55% auf 3,1 Mio. (Q1 2018: 2,1 Millionen). Der durchschnittliche Warenkorb lag mit EUR 64,95 in den ersten drei Monaten 2019 leicht unter dem hohen Niveau des Vorjahres von EUR 73,40. Das liegt vor allem am veränderten Produktmix durch die Übernahme der nu3 GmbH im Juli 2018 und an der Akquisition von Neukunden. Der Anteil von Bestandskundenaufträgen betrug im Berichtszeitraum 78% nach 81% im entsprechenden Vorjahreszeitraum, begleitet von einer weiterhin minimalen Retourenquote von unter 1%. Darüber hinaus stieg der Anteil mobiler Webseitenbesuche im ersten Quartal 2019 auf 66% nach 56% im ersten Quartal 2018.

Auf Konzernebene steigerte SHOP APOTHEKE EUROPE das Bruttoergebnis von EUR 23,0 Mio. in den ersten drei Monaten 2018 auf EUR 32,6 Mio. im Berichtszeitraum - ein Zuwachs um 42%. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ergibt sich somit eine Erhöhung der Bruttomarge auf Konzernebene um 1,1 Prozentpunkte auf 18,7%.

Das Segment EBITDA lag insbesondere aufgrund höherer Marketingaufwendungen im Zusammenhang mit dem stärkeren organischen Wachstum mit EUR -3,9 Mio. unterhalb des Vorjahreswertes in Höhe von EUR -1,4 Mio.

Die Verwaltungskosten betrugen EUR 5,9 Mio. (Vorjahreszeitraum EUR 3,6 Mio.). Die Verwaltungskostenquote lag bei 3,4%. Vertriebskosten stiegen aufgrund des starken Wachstums und den damit verbundenen Aufwendungen zur Neukundenakquisition im Berichtszeitraum deutlich um 49,7% von EUR 24,4 Mio. auf EUR 36,5 Mio. Dies führt zu einem bereinigten Konzernergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) in Höhe von EUR -9,8 Mio. nach EUR -5,0 Mio. in den ersten drei Monaten 2018. Nach Abschreibungen in Höhe von EUR 3,5 Mio. (Vorjahr EUR 3,1 Mio.) ergibt sich ein bereinigtes Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) in Höhe von EUR -13,3 Mio. (Vorjahr EUR -8,1 Mio.). Das Ergebnis nach Steuern betrug EUR -14,7 Mio. nach EUR -8,1 Mio.

Im umsatzstärksten Segment DACH verzeichnet SHOP APOTHEKE EUROPE in den ersten drei Monaten des Jahres 2019 ein Wachstum um 29,3% gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum. Der Umsatz stieg auf EUR 155,0 Mio. im Vergleich zu EUR 119,0 Mio. im ersten Quartal 2018. Gleichzeitig verbesserte sich das Bruttoergebnis im Berichtszeitraum von EUR 20,3 Mio. im Vorjahr um 37,9% auf EUR 28,0 Mio. Die Bruttomarge lag mit 18,0% um 1,1 Prozentpunkte über dem Vorjahreswert von 16,9%. Das Segment EBITDA betrug in den ersten drei Monaten 2019 EUR -1,7 Mio. nach EUR 0,2 Mio. im Vorjahreszeitraum. Hierin zeigen sich im Wesentlichen höhere Marketingausgaben im Zusammenhang mit dem verstärkten organischen Wachstum.

Mit EUR 19,6 Mio. hat SHOP APOTHEKE EUROPE den Umsatz außerhalb Deutschlands ebenfalls signifikant um rund 82,7% erhöht (Vorjahr EUR 10,7 Mio.) und ihre führende Position in den Märkten Belgien, Niederlande, Frankreich, Italien und Spanien weiter ausgebaut. Das Bruttoergebnis stieg im Berichtszeitraum von EUR 2,7 Mio. um 70,4% auf EUR 4,7 Mio. Die Bruttomarge lag entsprechend leicht unterhalb des hohen Niveaus des Vorjahres und betrug 23,7% (Vorjahr: 25,4%).

Einhergehend mit dem Ausbau der jungen Märkte verzeichnete das Segment ein starkes Neukundenwachstum. Das Segment EBITDA verringerte sich aufgrund des hohen Anteils von Bestellungen durch Neukunden - verbunden mit entsprechend höheren Akquisitionskosten - in den ersten drei Monaten 2019 auf EUR -2,2 Mio. im Vergleich zu EUR -1,6 Mio. im Vorjahreszeitraum.

"Mit den kürzlich platzierten Kapitalmaßnahmen haben wir insgesamt einen Emissionserlös von EUR 110 Mio. generiert. Damit sind wir bestens gerüstet, um unser Wachstum fortzuführen und uns gleichzeitig auf die Einführung des elektronischen Rezepts in Deutschland im Jahr 2020 vorzubereiten. Dabei agieren wir aus der starken Position unserer europäischen Onlineführerschaft", erläutert CEO Stefan Feltens.

Für das Geschäftsjahr 2019 rechnet der Vorstand von SHOP APOTHEKE EUROPE mit einer Beschleunigung des organischen Wachstums auf ca. 30% (2018: 25%) respektive einer Steigerung des Konzernumsatzes auf rund EUR 700 Mio. Die geplante (bereinigte) EBITDA-Marge wird im laufenden Geschäftsjahr auf dem Niveau des Vorjahres oder etwas besser liegen. Im Jahr 2020 soll dann der Break-even erreicht werden. (15.05.2019/alc/n/a)





hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
35,00 € 35,00 € -   € 0,00% 17.05./20:30
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
NL0012044747 A2AR94 56,00 € 33,25 €