Société Générale baut Produktpalette an klassischen Aktienanleihen weiter aus - Anleihenews


08.12.14 12:37
Société Générale

Paris (www.anleihencheck.de) - "Feste Kupons selbst während Phasen leicht fallender Börsenkurse machen Aktienanleihen zu interessanten Alternativen im Vergleich zu Direktinvestments in die jeweiligen Basiswerte", erklärt Peter Bösenberg, Director und Head of Public Distribution Germany & Austria bei der Société Générale, so die Analysten der Société Générale.

Die Société Générale baue daher ihre Produktpalette an klassischen Aktienanleihen weiter aus und habe aktuell 282 neue Aktienanleihen auf ausgewählte europäische Blue Chip-Aktien emittiert. Die Produkte, die mit unterschiedlichen Laufzeiten ausgestattet seien, würden, je nach Basiswert, Kupons von 1,03 bis 15,25 Prozent p.a. bezogen auf den Nominalbetrag von je 1.000 Euro bieten. Diesen Kupon erhalte der Anleger unabhängig von den Kursentwicklungen des Basiswertes. Dieser sei jedoch entscheidend für die Rückzahlung der jeweiligen Aktienanleihe.

Aktienanleihen oder auch Reverse Convertibles würden zu den beliebtesten Anlageprodukten im Zertifikatemarkt zählen. Sie seien verzinsliche Wertpapiere, die einen festen Kupon ausschütten würden - unabhängig von der Entwicklung des zugrunde liegenden Basiswerts. Der Kupon liege typischerweise weitaus höher als bei klassischen Staats- oder Unternehmensanleihen. Die Höhe des Tilgungs- oder Rückzahlungsbetrages am Laufzeitende der Aktienanleihe sei im Gegensatz zur Zinszahlung sehr wohl abhängig vom Preis des Basiswerts am finalen Bewertungstag.

Aktienanleihen würden dem Anleger durch eine feste Kuponzahlung selbst während Phasen leicht fallender Börsenkurse eine interessante Anlagemöglichkeit bieten. Jeder Aktienanleihe liege eine bestimmte Aktie als Basiswert zugrunde. Bei Emission werde der Kupon und der so genannte Basispreis festgelegt, der über oder unter dem aktuellen Kurs des Basiswertes liegen könne oder diesem entspreche. Unabhängig von der Entwicklung des Basiswertes würden Anleger am Fälligkeitstag in jedem Fall die bei Emission der Aktienanleihe festgelegte Kuponzahlung erhalten.

Folgende Aktien seien Basiswerte der neuen Aktienanleihen: adidas, Airbus Group, Alacatel Lucent, Allianz, AXA, BASF, Bayer, BMW, Bouyuges, Carrefour, Commerzbank, Daimler, Deutsche Bank, Deutsche Lufthansa, Deutsche Telekom, E.ON, ENI, Erste Bank, K+S, KPN, Metro, Nordex, OMV, Orange, Peugeot, Renault, Repsol, Royal Dutch Shell, Siemens, Telecom Italia, Total, Voestalpine sowie Zalando.

Die Funktionsweise erkläre am Beispiel der Aktienanleihe auf die Nordex-Aktie: Die Aktienanleihe sei mit einer festen Kuponzahlung in Höhe von 10,75 Prozent p.a. ausgestattet und der Basispreis liege bei 100,00 Prozent des Schlusskurses der Nordex-Aktie am anfänglichen Bewertungstag (13.11.2014), bei 14,40 Euro. Entscheidend dafür, ob Anleger am Fälligkeitstag der Anleihe den Nennwert in Höhe von 1.000,00 Euro erhalten würden oder die Anleihe durch die Lieferung von Aktien getilgt werde, sei der Schlusskurs der Nordex-Aktie am finalen Bewertungstag (19.06.2015).

"Der Anleger erhält auf alle Fälle die bei Emission festgelegte Kuponzahlung in Höhe von 10,75 Prozent, unabhängig von der Entwicklung des Basiswertes. Zudem hat er mit der kurzen Laufzeit von sieben Monaten einen überschaubaren Anlagehorizont", so Bösenberg. (08.12.2014/alc/n/a)