TLG IMMOBILIEN verdoppelt Total Shareholder Return gegenüber Vorjahr auf 31% - Anleihenews


21.03.19 08:45
anleihencheck.de

Bad Marienberg (www.anleihencheck.de) - Die TLG IMMOBILIEN (ISIN DE000A12B8Z4/ WKN A12B8Z) hat das abgelaufene Geschäftsjahr 2018 erfolgreich abgeschlossen, so das Unternehmen in einer aktuellen Pressemitteilung. Näheres entnehmen Sie bitte dem Wortlaut der folgenden Pressemeldung:

Der fortan stärker im Fokus stehende Total Shareholder Return auf Basis des bereinigten EPRA Net Asset Values (EPRA NAV) und der Dividendenzahlung im Jahr 2018 legte um 30,8% (31.12.2017: 15,8%). Die Ergebnisse aus aktivem Asset Management, das positive Marktumfeld und das stabile operative Ergebnis haben zu dieser positiven Entwicklung beigetragen. Der Wert des Immobilienportfolios stieg damit auf EUR 4,1 Mrd. (31.12.2017: EUR 3,4 Mrd.). Die Mieterlöse erhöhten sich um 33,0% auf EUR 223,9 Mio. (Vj. EUR 168,3 Mio.). Die Funds from Operations (FFO) erhöhten sich in diesem Zeitraum um 30,5% auf EUR 134,0 Mio. (Vj. EUR 102,7 Mio.) bzw. EUR 1,30 pro Aktie (Vj.: 1,29 EUR) und lagen damit leicht über dem zum Jahresende 2018 prognostizierten Wert.

IMMOBILIENPORTFOLIO AUCH ORGANISCH WEITER GEWACHSEN

Das Immobilienportfolio der TLG IMMOBILIEN umfasste zum 31. Dezember 2018 409 Objekte (31.12.2017: 426 Objekte). Vier Objektzugängen standen portfoliobereinigenden Desinvestitionen nicht-strategischer Immobilien gegenüber. Die Objektzugänge umfassten das Nahversorgungszentrum Klenow Tor in Rostock, die Büroimmobilie Theo und Luise in Mannheim, ein Bürogebäude in Eschborn sowie die Max-Born-Offices in Hamburg. Ohne Berücksichtigung von An- und Verkäufen stieg der Marktwert des Immobilienportfolios zum 31. Dezember 2018 um EUR 589,5 Mio. Hintergründe für die signifikante Aufwertung sind die Neubewertung einzelner Objekte aufgrund von aktuellen langfristigen Neuvermietungen bei steigenden Marktmieten insbesondere im Berlin-Portfolio und Veränderungen im Marktumfeld durch Yield-Compression.

Die EPRA Leerstandsquote lag zum Berichtsstichtag über das gesamte Portfolio bei 3,3% (31.12.2017: 3,6%), die durchschnittliche Restlaufzeit der Mietverträge (WALT) sank nur geringfügig auf 6,1 Jahre (31.12.2017: 6,3 Jahre) und die Mietrendite lag bei 5,5% (31.12.2017: 6,3%). Der bereinigte EPRA NAV betrug zum 31. Dezember EUR 26,27 je Aktie (31.12.2017: EUR 20,71 je Aktie), was einer Steigerung um 26,8% entspricht.

SOLIDE FINANZIERUNGSSTRUKTUR

Mit einem Verschuldungsgrad (Net LTV) von 34,7% (31.12.2017: 39,2%) wies die TLG IMMOBILIEN zum Bilanzstichtag eine solide Finanzierungsstruktur auf. Der Rückgang der Verschuldungsquote geht vor allem auf den gestiegenen Immobilienwert bei einer unterproportional gestiegenen Nettoverschuldung zurück. Die durchschnittlichen zahlungswirksamen Fremdkapitalkosten betrugen 2018 1,83% (31.12.2017: 1,84%) bei einer durchschnittlichen Restlaufzeit von 5,4 Jahren. Das Fremdkapital ist zu 100% durch Festzinsvereinbarungen langfristig fixiert oder durch Zinssicherungsinstrumente abgesichert.

STRATEGISCHE ADJUSTIERUNG IM PORTFOLIO

Nach der mit den Zahlen zum dritten Quartal 2018 angekündigten, ausgiebigen Analyse des Gesamtportfo-lios hat der Vorstand zum Jahresbeginn 2019 die Neugliederung des Portfolios in einen strategischen und einen nicht-strategischen Teil vorgenommen. Letzterer ist für den markt- und zeitgerechten Verkauf in den nächsten Jahren vorgesehen, während der strategische Portfolioteil künftig durch aktives Asset Management sowie gezielte Development- und Investitionsaktivitäten zur künftigen Wertgenerierung beitragen wird. Im Rahmen dieser wurde im Bestand ein Wertentwicklungspotenzial für die kommenden 10 Jahre von rd. EUR 820 Mio. identifiziert. Im Rahmen des aktiven Portfolio Managements sind auch weiterhin selektiv Ankäufe geplant, sofern sie einen Wertbeitrag leisten. Die TLG IMMOBILIEN wird sich hierbei perspektivisch auf Büroimmobilien in den Ballungsgebieten in Deutschland fokussieren.

Gerald Klinck, Chief Financial Officer der TLG IMMOBILIEN, zum erfolgreich verlaufenen Geschäftsjahr 2018: "Wir haben erneut die hohe Qualität unseres Portfolios und unseres Asset Managements unter Beweis gestellt. Der Total Shareholder Return lag auf Basis des bereinigten EPRA NAV-Wachstums und der gezahlten Dividende in 2018 bei 30,8%. Nicht zuletzt aufgrund der Neubewertung unseres Immobilienportfolios konnten wir unseren Verschuldungsgrad auf 34,7% senken, womit die TLG IMMOBILIEN über eine Firepower von mehr als EUR 1,0 Mrd. verfügt und für weiteres Wachstum sehr gut aufgestellt ist."

Jürgen Overath, Chief Operating Officer der TLG IMMOBILIEN, mit Blick auf das Portfolio: "2018 haben wir das Immobilienportfolio der TLG IMMOBILIEN mit gezielten Zukäufen von Büroimmobilien weiter gestärkt. Ab 2019 werden wir unser Wachstum nun noch intensiver über Investitionen in unseren Bestand vorantreiben, hier sehen wir für die nächsten 10 Jahre ein Wertgenerierungspotenzial von rd. EUR 820 Mio. Büroentwicklungen, wie bspw. am Berliner Alexanderplatz oder am Postplatz in Dresden, auf Bestandsflächen werden einen wesentlichen Beitrag leisten. Bei zwei weiteren Projekten in Berlin und Dresden stehen wir ebenfalls in den Startlöchern. Gleichzeitig planen wir, attraktive Immobilien anzukaufen, wenn sich entsprechende Opportunitäten ergeben. Die im vergangenen Jahr begonnene Portfoliobereinigung um nicht-strategische Immobilien werden wir 2019 fortsetzen."

DIVIDENDENVORSCHLAG EUR 0,91 JE AKTIE

Der erfolgreiche Geschäftsverlauf im Jahr 2018 ermöglicht es dem Vorstand im Einvernehmen mit dem Aufsichtsrat, der ordentlichen Hauptversammlung der TLG IMMOBILIEN AG am 21. Mai 2019 in Berlin eine Dividende von EUR 0,91 je Aktie vorzuschlagen. Dies entspricht einer Ausschüttungsquote von 70% der FFO. Für das laufende Geschäftsjahr 2019 erwartet der Vorstand ein weiteres Wachstum des Immobilienportfolios sowie eine Zunahme der FFO auf EUR 140 Mio. bis EUR 143 Mio. bzw. pro Aktie um rd. 5% auf EUR 1,35 bis EUR 1,38.

AKTUELLER FINANZBERICHT

www.tlg.de > Investor Relations > Finanzberichte & Präsentationen

ÜBER DIE TLG IMMOBILIEN AG

Die börsennotierte TLG IMMOBILIEN AG besitzt und vermietet seit mehr als 25 Jahren Gewerbeimmobilien an ausgewählten deutschen Perspektivstandorten. Sie entwickelt ihr Portfolio kontinuierlich und aktiv wertschaffend durch gezielte Investitionen und ausgewählte Objektankäufe weiter. In ihrem Bestand befanden sich zum 31. Dezember 2018 Immobilien im Wert von mehr als EUR 4,1 Mrd. Der bereinigte EPRA Net Asset Value je Aktie lag bei EUR 26,22 zum Stichtag. Das Portfolio umfasst Büroobjekte u.a. in Berlin, Dresden, Frankfurt am Main, Leipzig und Rostock. Darüber hinaus zählen ein regional diversifiziertes Portfolio aus Einzelhandelsimmobilien in perspektivreichen Mikrolagen mit dem Fokus der Nahversorgung sowie sieben innerstädtische Hotels zum Bestand. Die Objekte der TLG IMMOBILIEN AG zeichnen sich durch gute und sehr gute Lagen sowie langfristige Miet- und Pachtverträge aus. Ihre qualifizierten Mitarbeiter gewährleisten an den einzelnen Standorten eine hohe lokale Marktexpertise. (21.03.2019/alc/n/a)





hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
26,80 € 26,90 € -0,10 € -0,37% 18.07./11:09
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE000A12B8Z4 A12B8Z 28,10 € 21,14 €