Rentenmarkt: EZB-Erwartungen untermauert


23.01.23 09:30
Helaba

Frankfurt (www.anleihencheck.de) - Zum Ende der Woche relativierten sich an den Finanzmärkten die Spekulationen über eine Verlangsamung der Leitzinserhöhungen in der Eurozone, so die Analysten der Helaba.

Die EZB-Versuche, verbal gegen die offensichtlich übertriebenen Erwartungen geringerer Zinserhöhungen vorzugehen, würden Früchte tragen. Entsprechend hätten die Aktienmärkte nach den Rücksetzern ab Wochenmitte kaum aufholen können. Der Euro habe sich dagegen gut behaupten können.

Der Bund-Future (ISIN DE0009652644 / WKN 965264) habe in der Vorwoche noch ein Impulshoch bei 140,73 markiert, das Niveau aber nicht halten können und so sei der Ausflug über das 61,8%-Retracement der Kursverluste bis Ende 2022 nur temporärer Natur gewesen. Während die quantitativen Indikatoren trotz der jüngsten Eintrübung weiterhin ein konstruktives Bild liefern würden, seien die EZB-Zinsperspektiven latent belastend, ebenso wie die sich verändernde Relation von Angebot und Nachfrage. Die Emissionstätigkeit dürfte weiterhin hoch bleiben, wohingegen sich bei der EZB der Beginn der Portfolio-Abschmelzung nähere, und auch die TLTRO-Rückzahlungen dürften sich fortsetzen und perspektivisch Collateral freisetzen.

Ungeachtet der wieder zunehmenden Erwartung, die EZB könne die Zinsen noch mehrfach um 50 Basispunkte erhöhen, würden sich die EWU-Peripheriespreads mit ruhiger, seit Jahresbeginn per saldo freundlicher Tendenz zeigen. 10-jährige BTPs würden einen Aufschlag gegenüber Bunds von 180 BP aufweisen, so wenig wie seit Frühjahr 2022 nicht mehr. (23.01.2023/alc/a/a)




hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
137,8079 139,3793 -1,5714 -1,13% 01.01./01:00
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE0009652644 965264 171,66 132,96