ANLEIHEN-Woche KW10 - 2022: paragon, Ekosem-Agrar, Schalke 04 und andere - Anleihenews


14.03.22 11:30
Anleihen Finder

Brechen (www.anleihencheck.de) - KMU-Anleihemarkt - in der Kalenderwoche 10 vom 07.03. bis 11.03.2022 berichtet die von Sanktionen aufgrund des Ukraine-Konflikts betroffene Ekosem-Agrar AG, dass die Fertigstellung des Jahresabschluss 2020 aufgrund der gegenwärtigen Situation vorerst nicht abgeschlossen werden könnte, berichtet die Anleihen Finder Redaktion.

Die Emission einer neuen Anleihe von Fußballverein Schalke 04 stehe kurz bevor. Die Königsblauen wollten nach der Billigung des Wertpapierprospekts weitere Details bekannt geben. Die neue Schalke 04-Anleihe im Volumen von 34,107 Mio. Euro diene der frühzeitigen Refinanzierung der im kommenden Sommer fälligen Anleihe 2016/23. In der vergangenen Woche hätten die Knappen mit Mike Büskens zudem einen neuen Chef-Trainer sowie mit der VIVAWEST einen neuen Trikotsponsor präsentiert.

Die Anleihegläubiger der paragon GmbH & Co. KGaA hätten am Donnerstag einer Laufzeit-Verlängerung der paragon-Anleihe 2017/22 "zu deutlich verbesserten Konditionen" um fünf Jahre zugestimmt. Die beschlossenen Konditionen zur Prolongation der Anleihe würden vor allem einen höheren Zinssatz (von derzeit 4,5% auf 6,75% p.a.) sowie zusätzliche Regelungen für die Tilgungsmodalitäten beinhalten. Die ACTAQUA GmbH habe nach eigenen Angaben die letzte Tranche ihrer Unternehmensanleihe 2020/25 (ISIN DE000A3H2TU8 / WKN A3H2TU) bei institutionellen Investoren platziert. Somit sei die 7,00%-Anleihe nunmehr mit einem Gesamtvolumen von 20 Mio. Euro vollständig platziert. Die Mittel aus der Anleihe würden in die Vorfinanzierung von Projekten im Bereich der Digitalisierung von Gebäudetechnik fließen.

Mit dem "reconcept Green Energy Asset Bond II" habe die reconcept Gruppe unlängst eine Projektanleihe zum Erwerb und Betrieb des Windpark Hilpensberg aufgelegt. "Der Windpark befindet sich an einem attraktiven, windreichen Standort und verfügt über eine moderne Anlagentechnik. Entscheidend ist vor allem, dass er bereits seit 2017 in Betrieb ist und wir somit auf belastbare Leistungsdaten zurückgreifen konnten. Auf dieser Basis hat unsere Kalkulation ergeben, dass der Windpark Hilpensberg sowohl für uns als auch für unsere Anleger eine wirtschaftlich attraktive Investmentchance darstellt", so reconcept-Geschäftsführer Karsten Reetz im Interview mit der Anleihen Finder Redaktion in der vergangenen Woche. Bis zu 9 Mio. Euro möchte reconcept mit der 4,25%-Projektanleihe einsammeln.

Die artec technologies AG habe eine Krypto-Wandelanleihe mit einem Emissionsvolumen von knapp 2 Mio. Euro aufgelegt und biete diese seit der vergangenen Woche institutionellen und privaten Anlegern über Serviceplattform "Tradias" an. Die tokenisierte Wandelanleihe habe eine Laufzeit von drei Jahren und werde dabei jährlich mit 3,00% verzinst.

Die Homann Holzwerkstoffe GmbH habe nach vorläufigen Zahlen im Geschäftsjahr 2021 die Umsatzmarke von 300 Mio. Euro übertroffen (Vorjahr: 263 Mio. Euro). Zudem habe der Anbieter von Holzfaserplatten nach eigenen Angaben eine EBITDA-Marge von über 20% im abgelaufenen Geschäftsjahr erzielt. Die Auftragslage sei auch zu Beginn des Geschäftsjahres 2022 "sehr gut", auch wenn mit möglichen Umsatzeinbußen bei russischen Kunden zu rechnen sei.

Die JDC Group AG habe nach vorläufigen Zahlen ihre Prognose im Geschäftsjahr 2021 übertroffen und sowohl Umsatz als auch Ergebnis deutlich steigern können. Demnach habe der Umsatz um 19,5% auf 146,8 Mio. Euro und das EBITDA um 62,8% auf 8,3 Mio. Euro zugelegt. Neben einem gesteigerten Rohertrag habe die Ergebnisverbesserung im Konzern auch aus der erfolgreichen Integration von hinzuerworbenen Beteiligungen resultiert. Die FCR Immobilien AG verzeichne nach vorläufigen IFRS-Zahlen im Geschäftsjahr 2021 ein Ergebnis vor Steuern (EBT) von rd. 14,9 Mio. Euro, nach 11,5 Mio. Euro im Vorjahr. Zudem steige der FCR-Immobilienbestand in 2021 inklusive der vertraglich erworbenen, aber bilanziell noch nicht übergegangenen Objekte auf über 400 Mio. Euro.

In einem aktuellen Anleihen-Barometer würden die Analysten der KFM Deutsche Mittelstand AG die 6,50%-Anleihe (ISIN DE000A2GSWY7 / WKN A2GSWY) der TERRAGON AG weiterhin als "attraktiv" mit 4 von 5 möglichen Sternen bewerten. Die Analysten würden vor allem die hohe Akquisitionspipeline des Unternehmens sowie deren weitere Wachstumspläne im Bereich Senioren Wohnen hervorheben. Die Deutsche Rohstoff AG berichte von stark angestiegenen Öl- und Gasreserven bei ihren US-Beteiligungen. Demnach liege der Wert der sicheren Reserven aktuell bei über 500 Mio. USD.

Die Nordex Group habe nach vorläufigen Zahlen ihre im November 2021 angepasste Jahresprognose bestätigt. Danach habe das Unternehmen einen Konzernumsatz von 5,4 Mrd. Euro und ein EBITDA von rd. 50 Mio. Euro erzielt. Trotz eines deutlich verbesserten operativen Ergebnisses verbuche die ERWE Immobilien AG im Geschäftsjahr 2021 nach vorläufigen Zahlen ein negatives Ergebnis nach Steuern in Höhe von 9,721 Mio. Euro. Der Grund liege Unternehmensangaben zu Folge weitestgehend in nicht liquiditätswirksamen Bewertungseffekten bei Bestandsobjekten.

Und weiter: Die Anleihegläubiger der Eyemaxx-Anleihe 2020/25 könnten in einer Abstimmung ohne Versammlung zwischen dem 21. und 25. März über die Abwahl und Neuwahl des gemeinsamen Vertreters abstimmen. Der Vorstandsvorsitzende der ABO Wind AG, Andreas Höllinger, scheide vorzeitig zum 31.07.2022 aus seinem Amt aus. Grund seien unterschiedliche Auffassungen über die künftige strategische Ausrichtung des Unternehmens. Die publity AG habe aus dem von ihr verwalteten geschlossenen Investmentfonds "publity Performance Fonds Nr. 8" in der vergangenen Woche eine Büroimmobilie in Leonberg bei Stuttgart veräußert.

Den kompletten Beitrag zusammen mit den wichtigsten KMU-Anleihen-News der KW10 - 2022 im Überblick finden Sie hier. (News vom 11.03.2022) (14.03.2022/alc/n/a)





hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
100,478 € 100,735 € -0,257 € -0,26% 11.08./18:31
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE000A2AA048 A2AA04 102,50 € 95,35 €
Werte im Artikel
7,20 plus
+15,64%
100,48 minus
-0,26%
97,00 minus
-1,02%
35,30 minus
-4,64%
15,12 minus
-5,74%