ANLEIHEN-Woche KW34 - 2020: Euroboden, JDC, reconcept, Eyemaxx, paragon und andere - Anleihenews


24.08.20 10:45
Anleihen Finder

Brechen (www.anleihencheck.de) - In der Kalenderwoche 34 (17. bis 21. August 2020) bestätigt die Euroboden GmbH offiziell die Emission einer neuen Unternehmensanleihe, berichtet die Anleihen Finder Redaktion.

Diese solle vorbehaltlich der Prospektbilligung im vierten Quartal des Jahres erfolgen - die öffentliche Zeichnungsphase solle vom 02. bis 13. November 2020 laufen, zuvor solle den Inhabern der Euroboden-Anleihe 2017/22 ein Umtauschangebot vorgelegt werden. Eckdaten wie Emissionsvolumen und Zinskupon seien bislang noch nicht bekannt. In dieser Woche starte unterdessen die Zeichnungsphase für die neue 6,75%-Anleihe der Coreo AG, die ein Volumen von bis zu 30 Mio. Euro haben werde. Der Wertpapierprospekt sei in der vergangenen Woche gebilligt worden, die Mindestzeichnungssumme betrage 1.000 Euro.

Die Eyemaxx Real Estate AG habe indes die Emission ihrer neuen Unternehmensanleihe 2020/25 (ISIN DE000A289PZ4 / WKN A289PZ) mit einem platzierten Gesamtvolumen von 20 Mio. Euro beendet. Das gesamte Emissionsvolumen sei nunmehr erstrangig mit Immobilien vornehmlich aus dem Logistikbereich besichert. Das maximale Emissionsvolumen der 5,50%-Eyemaxx-Anleihe liege bei 30 Mio. Euro.

Der Deutsche Mittelstandsanleihen FONDS habe die neue 6,75%-Anleihe (ISIN DE000A289R82 / WKN A289R8) der reconcept GmbH in der vergangenen Woche neu in sein Portfolio aufgenommen. Die Zeichnungsphase für die Anleihe habe am Donnerstag vergangener Woche geendet, nun notiere die "grüne Anleihe" im Freiverkehr der Börse Frankfurt. In einem Mittelstandsanleihen-Barometer hätten die Analysten der KFM Deutsche Mittelstand AG die reconcept-Anleihe als "durchschnittlich attraktiv (positiver Ausblick)" mit 3,5 von 5 möglichen Sternen bewertet. Dagegen habe sich der Deutsche Mittelstandsanleihen FONDS in den letzten Tagen von der Anleihe (ISIN SE0013101219 / WKN A2R9NL) der SGL TransGroup International A/S sowie der Anleihe (ISIN SE0012453850 / WKN A2RZRJ) der Fiven AS getrennt.

Finanzkennzahlen - die JDC Group AG könne im ersten Halbjahr 2020 sowohl Umsatz als auch EBITDA deutlich steigern und sehe sich in ihrer "Digital-Strategie" bestätigt. Trotz Corona-Krise halte JDC an der Prognose für das Geschäftsjahr 2020 mit einem Umsatz von 125 bis 132 Mio. Euro und einem weiter steigenden EBITDA fest. In den ersten sechs Monaten habe JDC den Umsatz um 12% und das EBITDA um 10% im Vergleich zum Vorjahr erhöhen können. Auch die ABO Wind AG bleibe trotz Corona im ersten Halbjahr 2020 auf Kurs und rechne für das Geschäftsjahr 2020 mit einem Jahresergebnis von rund zwölf Millionen Euro. Die GK Software SE wachse umsatztechnisch nach vorläufigen Zahlen im ersten Halbjahr 2020 trotz Corona ebenfalls um 12%.

Die SANHA GmbH & Co. KG müsse in den ersten sechs Monaten des Jahres hingegen die erwarteten Corona-Einbußen hinnehmen. Die Umsatzerlöse seien im Zuge der Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie im Vergleich zum Vorjahreszeitraum von 50,7 Mio. Euro auf 46,8 Mio. Euro zurückgegangen. Der Rohertrag habe mit 27,1 Mio. Euro rund 10% unter dem Vorjahr (30,0 Mio. Euro) gelegen. Für das Gesamtjahr 2020 rechne das SANHA-Management mit einem Umsatzrückgang um bis zu 10% gegenüber dem Vorjahr.

Die paragon GmbH & Co. KGaA habe in der vergangenen Woche den Konzernabschluss für das Geschäftsjahr 2019 sowie den Abschluss für das erste Quartal 2020 vorgelegt. In 2019 habe das Unternehmen sein Wachstum der vergangenen Jahre im Automobilgeschäft fortsetzen können. Im ersten Quartal 2020 habe der Konzern trotz des flächendeckenden Produktionsstopps der Fahrzeughersteller den Vorjahresumsatz nur knapp verfehlt. Die paragon-Geschäftsführung erwarte für das zweite Halbjahr eine deutliche Verbesserung der Umsatz- und Ertragssituation.

Die Chancen eG, die sich faire Bildungsfinanzierung mit dem Konzept des "Umgekehrten Generationenvertrags" auf die Fahnen geschrieben habe, habe im Jahr 2019 ihr Geschäft nahezu verdoppeln können. Die publity AG plane aufgrund des dynamischen Wachstumskurses ihres Konzerns mit Assets under Management bis zum Jahr 2023 in Höhe von rd. 10 Mrd. Euro, die Photon Energy habe nach eingehender Analyse in der vergangenen Woche den Markteintritt in Polen verkündet und die Stern Immobilien AG habe den überwiegenden Teil ihrer Beteiligung an einem Münchner-Millionen-Projekt veräußert.

Den kompletten Beitrag zusammen mit den wichtigsten KMU-Anleihen-News der KW34 - 2020 im Überblick finden Sie hier. (News vom 22.08.2020) (24.08.2020/alc/n/a)






hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
15,02 € 16,01 € -0,99 € -6,18% 25.05./08:00
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE000A289PZ4 A289PZ 95,00 € 12,50 €
Werte im Artikel
-    plus
0,00%
100,00 plus
0,00%
99,90 minus
-0,30%
15,02 minus
-6,18%