GRENKE: Vorläufige Zahlen 2022 - Neues Digitalisierungsprogramm "Digital Excellence" - Anleihenews


03.03.23 10:45
anleihencheck.de

Bad Marienberg (www.anleihencheck.de) - GRENKE (ISIN DE000A161N30,/WKN A161N3), globaler Finanzierungspartner für kleine und mittlere Unternehmen, startet ab sofort das Digitalisierungsprogramm "Digital Excellence", so das Unternehmen in einer aktuellen Pressemitteilung. Näheres entnehmen Sie bitte dem Wortlaut der folgenden Pressemitteilung:

Um die erfolgreiche internationale Wachstums- und Expansionsstrategie fortzusetzen, wird das Unternehmen in den nächsten drei Jahren zusätzlich insgesamt 45 bis 50 Mio. Euro in die digitale Optimierung der gesamten Wertschöpfungskette in über 30 Ländern investieren. Insbesondere in den zukünftigen Kernmärkten Australien, Kanada und den USA werden die noch jungen GRENKE Tochtergesellschaften von Beginn an mit modernster Infrastruktur ausgestattet, um das überproportionale Wachstumspotenzial bestmöglich erschließen zu können.

Grundlage des Digitalisierungsprogramms - und mit einem Drittel der Investitionen die größte Einzelmaßnahme - ist die Transformation in die Cloud-Technologie. Die übrigen Investitionsmittel verteilen sich auf die darauf aufbauende Automatisierung aller Kernprozesse für das Leasinggeschäft. Schätzungsweise 15 Mio. Euro werden im laufenden Geschäftsjahr als zusätzlicher Aufwand anfallen.

CEO Dr. Sebastian Hirsch: "Der Startschuss für unser Digitalisierungsprogramm "Digital Excellence" kommt genau zum richtigen Zeitpunkt. Im vergangenen Jahr haben wir unser Neugeschäft deutlich ausgebaut und unsere Marge trotz der dynamischen Zinsentwicklung stabilisiert. Wir haben unsere finanziellen Ziele erreicht, sind wieder auf Wachstumskurs und jetzt in der Lage, die Digitalisierung unseres internationalen Geschäfts zu beschleunigen. Damit schaffen wir einen Quantensprung in Richtung unseres Idealbildes von Plug'n'Lease - maximal schnelle und einfache Leasingfinanzierung für KMU und ihre Investitionen, egal um welchen Gegenstand es sich handelt. Gleichzeitig stärken wir so die Basis für unser weitere Expansion im Small-Ticket-Geschäft. Damit wird die Digitalisierung für GRENKE zum Treiber von Schnelligkeit, Effizienz und Wachstum. Bereits 2025 erwarten wir erstmalig eine Nettoersparnis aus unseren Investitionen."

Ziel von "Digital Excellence" ist die möglichst vollständige End-to-End-Digitalisierung interner Prozesse im Kerngeschäft Leasing, um in neuen wie auch in bestehenden Märkten deutlich skalieren und dadurch stärker wachsen zu können. So soll beispielsweise die Bearbeitung eines Leasingantrages künftig statt Minuten nur noch Sekunden in Anspruch nehmen ("instant decision"). Mit dieser erweiterten Digitalisierungsinitiative stellt sich GRENKE optimal auf, um auf neue Anforderungen von Kunden zu reagieren und selbst neue Trends in der Leasingfähigkeit von Investitionsvorhaben kleiner und mittlerer Unternehmen zu setzen, beispielsweise durch das Anbieten von Leasingfinanzierung für neue Objektkategorien. Einige der Investitionsmaßnahmen, wie der Ausbau der Cloud-Technologie, waren ohnehin geplant und werden jetzt - parallel zu dem ambitionierten Wachstumspfad im Neugeschäft - vorgezogen und rascher umgesetzt.

GRENKE legte heute auch vorläufige, nicht testierte Zahlen für das Geschäftsjahr 2022 vor. Das Konzernergebnis beträgt 84,2 Mio. Euro (2021: 95,2 Mio. Euro) und liegt damit am oberen Ende der Prognose von 75 bis 85 Mio. Euro. Auf dieser Basis werden Vorstand und Aufsichtsrat für das abgelaufene Geschäftsjahr eine Dividende in Höhe von 0,45 Euro je Aktie vorschlagen (2021: 0,51 Euro). Dies entspräche einer Ausschüttungsquote von 25 Prozent und läge somit im Rahmen der Dividendenpolitik des Konzerns.

GRENKE prognostiziert für das Geschäftsjahr 2023 ein Leasingneugeschäft zwischen 2,6 und 2,8 Mrd. Euro und zielt auf ein Konzernergebnis von 80 bis 90 Mio. Euro. Für das Geschäftsjahr 2024 erwartet der Vorstand unverändert ein Leasingneugeschäft von 3,4 Mrd. Euro. Durch die Umsetzung des Digitalisierungsprogramms in den kommenden Jahren wird das angestrebte Konzernergebnis 2024 bei ca. 120 Mio. Euro liegen, statt wie bisher prognostiziert bei 140 Mio. Euro. Bereits im Geschäftsjahr 2025 soll der Break-even-Punkt erreicht werden, sodass die Effizienzsteigerung in den Vertriebs- und Verwaltungsaufwendungen erstmalig die Kosten der IT-Investitionen übersteigt.

Die Geschäftsjahreszahlen 2022 in dieser Mitteilung sind vorläufig und nicht testiert. Die Veröffentlichung des Geschäftsberichts 2022 ist am 16. März 2023. Der Geschäftsbericht wird unter https://www.grenke.de/unternehmen/investor-relations/berichte-und-praesentationen abrufbar sein. (Pressemitteilung vom 02.03.2023) (03.03.2023/alc/n/a)






hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
28,40 € 28,65 € -0,25 € -0,87% 05.06./15:55
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE000A161N30 A161N3 32,65 € 17,99 €