Pentracor GmbH: Breite Medienberichterstattung zur Blutwäsche-Therapie bei COVID-19-Patienten - Anleihenews


19.05.21 10:15
anleihencheck.de

Bad Marienberg (www.anleihencheck.de) - Über die vielversprechende CRP-Apherese bei COVID-19-Patienten vom Medizintechnik-Unternehmen Pentracor GmbH mit Sitz in Hennigsdorf bei Berlin (Wandelanleihe ISIN DE000A289XB9 / WKN A289XB) hat das ZDF heute ausführlich berichtet, so die Pentracor GmbH in einer aktuellen Pressemitteilung. Näheres entnehmen Sie bitte dem Wortlaut der folgenden Pressemeldung:

Im Berliner Gemeinschaftskrankenhaus Havelhöhe wird die neue therapeutische, extrakorporale Behandlungsmethode von Pentracor mittlerweile bei vielen schwer erkrankten COVID-19-Patienten mit großen Erfolgen angewendet. Pentracor CEO Ahmed Sheriff: "Man kann zusehen, wie es Patienten mit schweren COVID-19-Verläufen bei Anwendung der CRP-Apherese deutlich besser geht. Insbesondere Patienten kurz vor oder kurz nach Beginn der künstlichen Beatmung sind dann schnell nicht mehr intensivpflichtig."

In diesem Kontext berichtete das ZDF heute in seiner Nachrichtenrubrik, im Update am Morgen, in der Sendung Heute - in Deutschland sowie im ZDF Morgenmagazin auch über die grundlegende Problematik, dass fast alle Fördergelder bisher ausschließlich in die Entwicklung und Produktion von Impfstoffen fließen, aber kaum die Erforschung von Therapien, Medizinprodukten oder Medikamenten unterstützt wird. Auch Frontal 21 wird sich diesem Thema in seiner heutigen Sendung um 21.00 Uhr im ZDF widmen. Ahmed Sheriff: "Bisher wurden unsere Fördermittelanträge für eine große klinische Studie, die wir für die Generierung von Evidenz hinsichtlich des Nutzens für COVID-19-Patienten benötigen, abgelehnt. Wir sind aber zuversichtlich, dass sich hier bald etwas ändern wird. Es gibt derzeit kein konkurrierendes Medizinprodukt oder Medikament, das eine therapeutische Wirkung bei Patienten erreicht wie unser Produkt PentraSorb(R) CRP."

Vielfältige Einsatzmöglichkeiten im wachsenden Gesundheitsmarkt

PentraSorb(R) CRP unterliegt keinen Anwendungseinschränkungen für spezifische Krankheitsbilder, wie es hingegen bei Medikamenten für jedes einzelne Anwendungsgebiet unabdingbar ist. Die CRP-Apherese kann beispielsweise auch bei Herzinfarkt- und Schlaganfallpatienten sowie rheumatischen Erkrankungen zum Einsatz kommen. In der EU ist der Blutwäsche-Adsorber patentgeschützt. Er gelangt außerhalb des Körpers in der Kombination mit konventionellen dialyseartigen Systemen zur Anwendung. Er adsorbiert in den angezeigten Fällen das schädliche sogenannte C-Reaktive Protein (CRP) aus dem Blutplasma. Seit November 2014 ist PentraSorb(R) CRP vollständig als CE-zertifiziertes Medizinprodukt zugelassen. Es wird seit 2018 von allen Krankenkassen in Deutschland erstattet und ist seitdem im Einsatz.

Der Gesundheitssektor ist von einer hohen Dynamik geprägt und Pentracor steht vor einem nachhaltigen Geschäftsausbau mit großflächigem Roll-out seiner bereits im Vertrieb befindlichen Medizinproduktinnovation. Vor diesem Hintergrund hat die Gesellschaft im Mai 2020 eine Unternehmensanleihe mit möglichem Wandlungsrecht (ISIN: DE000A289XB9, WKN: A289XB) im Volumen von 15 Mio. Euro begeben, die im Open Market der Frankfurter Wertpapierbörse notiert und in einer Stückelung von 1.000 Euro handelbar ist. Neben einem jährlichen Zinssatz in Höhe von 8,50 % ist die Anleihe mit einer Wandlungsoption als zusätzlichem Anreiz für die Anleger ausgestattet. Sollte sich während der fünfjährigen Anleihelaufzeit ein Börsengang (IPO) oder ein Verkauf (Exit) des Unternehmens ergeben, würden die Anleihegläubiger neben den attraktiven Anleihebedingungen nochmals profitieren. Findet weder ein IPO noch ein Exit während der Anleihelaufzeit statt, beläuft sich der Anleihe-Rückzahlungskurs auf 120%. (Pressemitteilung vom 18.05.2021) (19.05.2021/alc/n/a)





hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
15,00 € 18,485 € -3,485 € -18,85% 20.05./17:30
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE000A289XB9 A289XB 82,00 € 12,50 €