Erweiterte Funktionen

Was ist von der nächsten FOMC-Sitzung zu erwarten?


25.01.22 11:00
La Française AM

Frankfurt am Main (www.anleihencheck.de) - Der Offenmarktausschuss der US-Notenbank (Federal Open Market Committee, FOMC) wird seine Januar-Sitzung in dieser Woche wahrscheinlich dazu nutzen, die Weichen für eine Zinserhöhung im März zu stellen und mit der Ausarbeitung eines Bilanzabbau-Plans zu beginnen, so François Rimeu, Senior Strategist bei La Française AM.

Im Folgenden was die Experten von La Française AM erwarten würden:

Das Federal Reserve System (FED) werde nach der Veröffentlichung sehr robuster Daten zur Erwerbstätigkeit und Preisen eine Zinserhöhung im März bestätigen.

Die FED werde das Tempo der Zinserhöhungen 2022 weiterhin von diesen Daten abhängig machen, da die Unsicherheit insbesondere hinsichtlich der Inflation nach wie vor sehr hoch sei.

Die FED werde das Tempo des Tapering (30 Mrd. US-Dollar pro Monat) bestätigen und die quantitative Lockerung im März beenden. Der Drosselung (30 Mrd. US-Dollar pro Monat) bestätigen, sodass die quantitative Lockerung im März ende. Die Experten von La Française AM würden nicht glauben, dass die FED die Ankäufe auf dieser Sitzung abrupt beenden werde.

Die Experten von La Française AM würden auch davon ausgehen, dass die FED mehr Informationen über die Bilanzabbau geben werde, ohne sich auf einen bestimmten Zeitplan (oder einen bestimmten Betrag) festzulegen, um eine Panikreaktion auf den Finanzmärkten zu vermeiden. Die formelle Ankündigung könnte im Sommer erfolgen, nach den ersten beiden Zinserhöhungen (März und Juni).

Die Experten von La Française AM würden nicht davon ausgehen, dass die FED die Möglichkeit einer Erhöhung um 50 Basispunkte im März in Betracht ziehen werde.

In Anbetracht der jüngsten Kommentare von FOMC-Mitgliedern, die die derzeitige straffere geldpolitische Ausrichtung der FED (und damit die Preisbildung an den Märkten) unterstützen würden, würden die Experten von La Française AM bei dieser Sitzung keine nennenswerte geldpolitische Überraschung erwarten.

Abschließend lasse sich sagen, dass die Erklärung wahrscheinlich nicht wesentlich von der Dezember-Erklärung abweichen werde. Der Konsens scheine auf eine hawkishe Tendenz hinzudeuten, wobei die Finanzmärkte bereits Short-Positionen bei US-Treasuries (kurzes Ende der Kurve) halten würden. Die Experten von La Française AM würden eine leichte Versteilerung der US-Kurve erwarten. (25.01.2022/alc/a/a)