Anleihen-Woche KW16 - 2021: Werder Bremen, hep global, Zeitfracht und andere - Anleihenews


26.04.21 11:00
Anleihen Finder

Brechen (www.anleihencheck.de) - In der Kalenderwoche 16 vom 19.04. bis 23.04.2021 nimmt die Emissionswelle am KMU-Anleihemarkt wieder Fahrt auf, so kommen gleich drei neue Anleihen von drei neuen Emittenten auf den Markt, berichtet die Anleihen Finder Redaktion.

Zum einen die "grüne" Anleihe des Solarunternehmens hep global GmbH mit einem Gesamtvolumen von bis zu 25 Mio. Euro. Die fünfjährige Debüt-Anleihe (ISIN DE000A3H3JV5 / WKN A3H3JV) des Unternehmens werde jährlich mit 6,50% verzinst und könne ab dem 29.04.2021 öffentlich gezeichnet werden. Die Zeichnungsfrist des Green Bonds ende am 12.05.2021. Für den Mai habe zudem auch Fußball-Bundeligist Werder Bremen die Emission einer Mittelstandsanleihe - keine Fan-Anleihe - angekündigt. Der Werder-Bond solle ein Volumen von bis zu 30 Mio. Euro haben und mindestens mit 6,00% p.a. verzinst werden. Die Werderaner würden sowohl Privatanleger als auch institutionelle Investoren ansprechen.

Mit der Zeitfracht Logistik-Gruppe betrete ein weiterer Neuling derzeit den Anleihemarkt. Das Logistik-Unternehmen biete aktuell eine fünfjährige Unternehmensanleihe (ISIN DE000A3H3JC5 / WKN A3H3JC) im Volumen von bis zu 60 Mio. Euro an. Die nicht nachrangige und nicht besicherte Anleihe werde mit 4,00% bis 5,00% jährlich verzinst und könne noch bis zum 29. April 2021 gezeichnet werden. Die Greencells GmbH habe ihren im vergangenen Jahr begebenen Green Bond 2020/25 (ISIN DE000A289YQ5 / WKN A289YQ) unterdessen in der vergangenen Woche im maximalen Volumen von 25 Mio. Euro vollständig platziert. Die fünfjährige Solar-Anleihe werde jährlich mit 6,50% p.a. verzinst.

Am Donnerstag (29.04.2021) finde in München die zweite Anleihegläubigerversammlung (AGV) der Eyemaxx Real Estate AG statt. Das Unternehmen rufe die Anleihegläubiger seiner drei Anleihen 2018/23, 2019/24 (ISIN DE000A2YPEZ1 / WKN A2YPEZ) und 2020/25 (ISIN DE000A289PZ4 / WKN A289PZ) auf, von ihrem Stimmrecht bei der Gläubigerversammlung Gebrauch zu machen und für eine Änderung der Anleihebedingungen zu stimmen. "Die Rückmeldungen sind sehr positiv. Darüber hinaus haben wir bei der ersten Abstimmung eine sehr hohe Zustimmung zur geplanten Änderung gesehen. Unsere Anleger sind also bereit den Weg mitzugehen. Es hängt nur noch an der Teilnehmerzahl bei der anstehenden Abstimmung", sage Dr. Michael Müller im Gespräch mit der Anleihen Finder Redaktion.

Eyemaxx habe in der vergangenen Woche unterdessen die Zinsen für ihre Anleihe 2018/23 bereits früher als vorgesehen (26. April 2021) an die Anleihegläubiger überwiesen. Zudem habe Eyemaxx auch die Zinsen für die ebenfalls mit 5,50% verzinste Anleihe 2020/25 pünktlich an die Anleihegläubiger gezahlt. Für die Singulus Technologies AG stehe Anfang Mai ebenfalls eine zweite Gläubigerversammlung an - in der vergangenen Woche habe das Unternehmen einen Folgeauftrag aus der Medizinbranche im niedrigen zweistelligen Millionenbereich akquirieren können.

Finanzkennzahlen - die Ekosem-Agrar AG werde im Geschäftsjahr 2020 nach vorläufigen Zahlen ein Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) zwischen 180 Mio. Euro und 200 Mio. Euro erzielen und damit am bzw. über dem oberen Ende der prognostizierten Spanne von 165 Mio. Euro bis 185 Mio. Euro liegen. Auch die Aves One AG komme ordentlich durch das Pandemie-Jahr 2020 und erwirtschafte Umsatzerlöse in Höhe von 123,9 Mio. Euro (Vj: EUR 116,8 Mio.) sowie ein EBITDA in Höhe von 81,8 Mio. Euro (Vj. EUR 84,5 Mio.). Vor allem im Rail-Geschäft könne Aves zulegen und blicke optimistisch auf das laufende Geschäftsjahr 2021.

Die UBM Development AG müsse einen Umsatzrückgang von 24,2% auf 183 Mio. Euro im Pandemie-Jahr verkraften, erziele aber dennoch einen Nettogewinn in Höhe von 40,8 Mio. Euro (2019: EUR 50,1 Mio.) und liege damit über den Erwartungen der Kapitalmarkt-Analysten. Die Photon Energy Group verliere im Gesamtumsatz rd. 6,3% (28,258 Mio. Euro) gegenüber dem Vorjahr, könne aber beim EBITDA 6,3% zulegen (8,440 Mio. Euro) und das PV-Portfolio weiter ausbauen.

In zwei aktuellen Anleihen-Barometer zur 7,00%-Anleihe 2019/24 (ISIN DE000A2R4KF3 / WKN A2R4KF) sowie zur 5,75%-Anleihe 2020/24 der Media and Games Invest plc. (MGI) würden die Analysten der KFM Deutsche Mittelstand AG 4,5 von 5 möglichen Sternen vergeben und beide Anleihen somit als "attraktiv (positiver Ausblick)" bewerten. Der Europäische Mittelstandsanleihen FONDS habe indes in der vergangenen Woche die 7,25%-Anleihe 2021/24 (ISIN SE0015837794 / WKN A3KPSQ) der Azerion Holding B.V., einem Unternehmen aus dem Gaming- und Unterhaltungsbereich, neu in sein Portfolio aufgenommen und die Schaltbau Holding AG habe eine Pflichtwandelanleihe in Höhe von 60 Mio. Euro vollständig am Kapitalmarkt platziert.

Den kompletten Beitrag zusammen mit den wichtigsten KMU-Anleihen-News der KW16 - 2021 im Überblick finden Sie hier. (News vom 24.04.2021) (26.04.2021/alc/n/a)