Anleihen-Woche KW19 - 2021: Werder Bremen, UBM, Homann Holzwerkstoffe, SeniVita, Zeitfracht, PNE


14.05.21 15:00
Anleihen Finder

Brechen (www.anleihencheck.de) - In der zweiten Mai-Woche 2021 vom 10.05. bis 14.05.2021 (Kalenderwoche 19) veröffentlicht der SV Werder Bremen neue Details zur geplanten ersten Anleihe-Emission des norddeutschen Traditionsclubs, berichtet die Anleihen Finder Redaktion.

Demnach könne die Werder-Anleihe ab dem 17. Mai 2021 und bis zum 1. Juni 2021 ab einer Summe von 1.000 Euro öffentlich gezeichnet werden. Die fünfjährige Werder-Anleihe 2021/26 mit Laufzeit bis zum 31. Juli 2026 habe ein Emissionsvolumen von bis zu 30 Mio. Euro, der jährliche Zinskupon werde zwischen 6,00% und 7,50% liegen und gegen Ende der Zeichnungsfrist final festgelegt. Im Vorfeld des öffentlichen Angebots sei die Anleihe bereits ausgewählten institutionellen Investoren im Rahmen einer Privatplatzierung mit Zeichnungszusagen im zweistelligen Mio.-Euro-Bereich angeboten worden.

Die 3,125% Sustainability-Linked Anleihe 2021/26 (ISIN AT0000A2QS11 / WKN A3KQGX) der UBM Development AG sei in dieser Woche nach nur wenigen Stunden mit einem aufgestockten Volumen in Höhe von 150 Mio. Euro erfolgreich platziert worden. Auch der Deutsche Mittelstandsanleihen FONDS habe sich mit einer Zeichnung an der Neuemission beteiligt und eine Zuteilung der neuen UBM-Anleihe erhalten.

Die Homann Holzwerkstoffe GmbH habe ihre 4,50%-Anleihe 2021/26 (ISIN DE000A3H2V19 / WKN A3H2V1) in maximaler Höhe von 13 Mio. Euro auf ein Gesamtvolumen von nunmehr 78 Mio. Euro aufgestockt. Die Aufstockung sei laut Emittentin im Rahmen einer Privatplatzierung bei einer breiten Basis von institutionellen Investoren platziert worden. Aufgrund der regen Nachfrage sei die Privatplatzierung bereits nach einem Tag beendet worden. Der Emissionspreis sei auf 102,50% festgelegt worden.

Der gemeinsame Vertreter der Anleihegläubiger der 6,50%-Wandelanleihe der SeniVita Social Estate AG, Rechtsanwalt Gustav Meyer zu Schwabedissen (msz Rechtsanwälte), lade die Inhaber der SeniVita-Wandelanleihe 2015/2020 zu einer Abstimmung ohne Versammlung in der kommenden Woche zwischen dem 20.05. und 22.05.2021 ein. Die Gläubiger sollten dabei über verschiedene Aspekte abstimmen. "Es muss geprüft werden, inwieweit den Gläubigern der Anleihe Sicherheiten unrechtmäßig abhandengekommen sind. Um das zu klären, müssen diverse Verfahren geführt werden. Mit der Beschlussvorlage sollen die finanziellen Voraussetzungen geschaffen werden, damit diese Verfahren überhaupt geführt werden können", sage Gläubigervertreter Meyer zu Schwabedissen in dieser Woche im Gespräch mit der Anleihen Finder Redaktion.

In einem aktuellen Mittelstandsanleihen-Barometer würden die Analysten der KFM Deutsche Mittelstand AG die Debüt-Anleihe (ISIN DE000A3H3JC5 / WKN A3H3JC) der Zeitfracht Logistik Holding GmbH als "durchschnittlich attraktiv (positiver Ausblick)" mit insgesamt 3,5 von möglichen 5 Sternen einstufen. Die unbesicherte, nicht nachrangige Anleihe der Zeitfracht Logistik Holding GmbH, die sich im Portfolio des Deutschen Mittelstandsanleihen FONDS befinde, sei während der Zeichnungsphase mit einem Volumen von 25 Mio. Euro platziert worden. Die Anleihe werde jährlich mit 5,00% p.a. verzinst und habe eine fünfjährige Laufzeit bis zum 05.05.2026.

In dieser Woche sei die Zeichnungsphase der ersten Unternehmensanleihe der hep global GmbH beendet worden. Die als Green Bond klassifizierte Anleihe 2021/26 (ISIN DE000A3H3JV5 / WKN A3H3JV) werde jährlich mit 6,50% verzinst und habe eine fünfjährige Laufzeit. Das Emissionsvolumen liege bei bis zu 25 Mio. Euro, ein Platzierungsergebnis sei noch nicht veröffentlicht worden.

Die Beteiligungsgesellschaft Mutares SE & Co. KGaA sei mit einem starken ersten Quartal, darunter zwei Akquisitionen und zwei Exits, ins Kalenderjahr 2021 gestartet. Das Konzern-EBITDA habe mit 53,8 Mio. Euro um 38% über dem Vorjahreswert gelegen (Q1 2020: 39,0 Mio. Euro).

Auch die Deutsche Rohstoff Gruppe liefere starke Q1-Zahlen und erfreue sich einem hohen Zuwachs an liquiden Mitteln. Das EBITDA springe im ersten Quartal von 9,5 Mio. Euro auf 21,3 Mio. Euro, was allen voran auf eine deutlich gesteigerte Öl-Produktion zurückzuführen sei. Die PNE AG liege zum Jahresbeginn "im Plan" und bestätige den EBITDA-Ausblick von 24 bis 32 Mio. Euro für das Gesamtjahr 2021.

Die Photon Energy N.V. verzeichne trotz teils wetterbedingtem Umsatzrückgangs um 14% auf 4,571 Mio. Euro im ersten Quartal ein positives Gesamtergebnis von 1,791 Mio. Euro. Seit Jahresbeginn habe das Solar-Unternehmen seine Projektpipeline zudem auf 531,5 MWp ausbauen können.

Die publity AG werde zukünftig nur noch einen HGB-Einzelabschluss aufstellen und auf einen IFRS-Konzernabschluss verzichten. Der HGB-Ansatz gebe laut publity-Management die wirtschaftlichen Verhältnisse und die Leistungsfähigkeit der publity AG als Immobiliendienstleister ohne eigenes Bestandsvermögen deutlich besser wieder als der IFRS-Abschluss. Die publity AG werde daher auch nicht wie ursprünglich geplant in den Prime Standard der Börse Frankfurt wechseln.

Aufgrund von Vermietungserfolgen an den Standorten Bremen und München freue sich die RAMFORT GmbH über einen "Jahresauftakt nach Maß".

Die Stern Immobilien AG habe in zentraler Lage in München 24 Wohnungen für rund 23,6 Mio. Euro erworben. Und die GECCI Gruppe könne ihren Kunden weiterhin Baumaterialien liefern und somit die Preise für ihre Einfamilienhäuser stabil halten.

Den kompletten Beitrag mit den wichtigsten KMU-Anleihen-News der 19. Kalenderwoche 2021 im Überblick finden Sie hier. (14.05.2021/alc/n/a)





hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
106,25 € 106,026 € 0,224 € +0,21% 05.07./18:00
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE000A3H3KP5 A3H3KP 115,00 € 101,21 €
Werte im Artikel
98,98 plus
+1,50%
106,25 plus
+0,21%
98,00 plus
0,00%
101,50 plus
0,00%
93,72 plus
0,00%