ANLEIHEN-Woche KW48 - 2021: Ekosem-Agrar, Werder Bremen, Photon Energy und andere - Anleihenews


06.12.21 13:00
Anleihen Finder

Brechen (www.anleihencheck.de) - Kalenderwoche 48 (29.11. bis 03.12.2021) am KMU-Anleihemarkt - die reconcept GmbH plant die Aufstockung ihres 6,25%-Green Bonds (ISIN DE000A3E5WT0 / WKN A3E5WT) auf bis zu 15 Mio. Euro, berichtet die Anleihen Finder Redaktion.

Das ursprüngliche Maximalvolumen in Höhe von bis zu 10 Mio. Euro sei nach Angaben des Projektentwicklers im Bereich Erneuerbare Energien nahezu vollständig platziert. Die Anleihe habe eine Laufzeit von sechs Jahren, der Kupon werde halbjährlich ausgezahlt. Wie geplant solle vom 10. bis 21. Januar 2022 eine öffentliche Zeichnung der Anleihe über die Depotbanken mittels der Zeichnungsfunktionalität "DirectPlace" der Börse Frankfurt stattfinden.

Die Aufstockung um 5 Mio. Euro der 6,50%-Anleihe der Photon Energy N.V. sei unterdessen in der vergangenen Woche vollständig von der Europäischen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung ("EBRD") gezeichnet worden. Der neue Photon Energy-Green Bond 2021/27 (ISIN DE000A3KWKY4 / WKN A3KWKY) habe nunmehr ein vollständig platziertes Volumen in Höhe von 55 Mio. Euro.

Die Anleihen-Kurse der beiden laufenden Ekosem-Agrar AG-Anleihen 2012/22 und 2019/24 seien in der vergangenen Woche zwischenzeitlich mächtig unter Druck geraten. Ekosem-Agrar-CFO Wolfgang Bläsi habe auf Anfrage der Anleihen Finder Redaktion die am 07.12.2021 anstehende Zinszahlung für die Anleihe 2012/22 bestätigt und den Anlegern somit größtenteils die Nervosität nehmen können. Zudem habe er Verständnis für die Verunsicherung der Anleihegläubiger aufgrund der noch andauernden Bankgespräche des Unternehmens gezeigt, Bläsi selbst sei aber zuversichtlich, zeitnah eine Lösung zu erreichen.

Auch die Russische Landwirtschaftsbank habe ihre mündliche Zusage gegeben, möglichst schnell eine Lösung in der aktuellen Finanzierungssituation zu finden. Unterdessen habe das Schiedsgericht in Woronesch den Antrag der Ekosem-Agrar AG auf Nichtigerklärung von Optionsvereinbarungen mit der RSHB-Finance, einer mit der Russischen Landwirtschaftsbank verbundenen Gesellschaft, abgelehnt.

Nach der "Impfpass-Angelegenheit" um den ehemaligen Werder-Trainer Markus Anfang, habe Anleihe-Emittent SV Werder Bremen mit Ole Werner in der vergangenen Woche einen neuen Cheftrainer präsentiert. Nach finalen Zahlen für das Geschäftsjahr 2020/21 hätten die Norddeutschen pandemiebedingt einen Konzernverlust von 7,1 Mio. Euro erwirtschaftet und damit den Vorjahresverlust deutlich reduzieren können. Die Aves One AG blicke auf ordentliche erste neun Monate in 2021 zurück und weise einen gesteigerten Konzernumsatz in Höhe von 76,6 Mio. Euro (Vj. bereinigt EUR 72,1 Mio.) sowie ein verbessertes EBITDA in Höhe von 52,7 Mio. Euro (Vj. EUR 51,9 Mio. Euro) aus.

Der Aves One-Vorstand bleibe somit bei seiner Prognose, im Gesamtjahr 2021 Umsatzerlöse von mehr als 100 Mio. Euro sowie ein EBITDA von über 70 Mio. Euro zu erzielen. Die LR Gruppe habe in den ersten neun Monaten 2021 einen Umsatz von 220,8 Mio. Euro (+ 7,1%) erzielt und dabei ein leicht geringeres EBITDA in Höhe von 30,1 Mio. Euro im Vergleich zum Vorjahreszeitraum (30,7 Mio. Euro) erwirtschaftet. Die PREOS Global Office Real Estate & Technology AG weise im HGB-Einzelabschluss im ersten Halbjahr 2021 ein pandemiebedingtes Ergebnis nach Steuern von -0,76 Mio. Euro aus. Im ersten Halbjahr des Vorjahres habe das Ergebnis nach IFRS-Rechnungslegung noch bei 30,9 Mio. Euro gelegen.

In einem aktuellen Anleihen-Barometer würden die Analysten der KFM Deutsche Mittelstand AG die Anleihe 2021/26 (ISIN XS2378483494 / WKN A3KT6M) der IuteCredit Finance S.á.r.l. als "attraktiv" mit 4 von 5 möglichen Sternen bewerten. Dabei überzeuge die Analysten das Geschäftsmodell des Unternehmens durch eine "risikoaverse und solide betriebswirtschaftliche Strategie". Zudem würden die KFM-Analysten Chancen für das Unternehmen in der zunehmenden Digitalisierung der Finanzdienstleistungs-Branche sehen.

Die besicherte IuteCredit-Unternehmensanleihe 2021/26 sei im maximalen Volumen von 75 Mio. Euro vollständig platziert und biete eine jährliche Zinskupon in Höhe von 11%. In der vergangenen Woche seien die Zinsen für die FinTec-Anleihe der Quant.Capital GmbH & Co. KG (QCKG) ausgezahlt worden. "Der erste Zinstermin am 1. Dezember 2021 macht die Anleihe wieder attraktiver, da der Kurs wegen der Stückzinsen zuletzt doch sehr hoch wirkte", sage QCKG-Chef Dr. Dieter Falke. Die mit einem Zinskupon von 7,50% ausgestattete Anleihe könne bis zum 30. November 2022 gezeichnet werden.

Die FCR Immobilien AG habe in der vergangenen Woche ein Einkaufszentrum in Eisenach mit einer Verkaufsfläche von rd. 26.000 m2 gekauft. Das vollvermietete Objekt erwirtschafte eine jährliche Ist-Netto-Miete von über 4 Mio. Euro. Durch den Zukauf erziele FCR eine annualisierte Jahresnettomiete im Bestandsportfolio von nunmehr rd. 28 Mio. Euro. Die Joh. Friedrich Behrens AG erwarte inzwischen eine nochmals erhöhte Insolvenzquote zwischen 60% bis 75%, da noch offene Punkte zu den wechselseitigen Verbindlichkeiten mit der BeA GmbH zu Gunsten der Joh. Friedrich Behrens AG hätten geklärt werden können.

Den kompletten Beitrag zusammen mit den wichtigsten KMU-Anleihen-News der KW48 - 2021 im Überblick finden Sie hier. (News vom 03.12.2021) (06.12.2021/alc/n/a)