ANLEIHEN-Woche KW50 - 2021: PANDION, Zeitfracht, Aves One und andere - Anleihenews


17.12.21 17:00
Anleihen Finder

Brechen (www.anleihencheck.de) - In der Kalenderwoche 50 (vom 13.12. bis 17.12.2021) liefert die PANDION AG kurz vor Weihnachten eine Rekord-Prognose für das Geschäftsjahr 2021 ab, berichtet die Anleihen Finder Redaktion.

Nach eigenen Hochrechnungen erwarte das Immobilienunternehmen für 2021 ein Konzernergebnis von mehr als 160 Mio. Euro. Damit würde die PANDION AG das Rekordergebnis von 2020 um über 100 Mio. Euro übertreffen und seine Eigenkapitalquote auf voraussichtlich über 25 Prozent zum 31.12.2021 erhöhen. Die Unternehmensanleihe 2021/26 (ISIN DE000A289YC5 / WKN A289YC) der PANDION AG habe ein vollständig platziertes Volumen von 45 Mio. Euro und sei mit einem Zinskupon von 5,50% p.a. (Zinstermin jährlich am 05.02.) ausgestattet.

Der Aves One AG habe aufgrund eines Kontrollwechsels die vorzeitige Kündigung von drei Unternehmensanleihen beschlossen, so würden die Aves One-Anleihe 2020/25, die Aves-Anleihe 2020/23 (ISIN DE000A289FA8 / WKN A289FA) sowie die Aves-Anleihe 2021/25 jeweils vorzeitig zum 28. Februar 2022 gekündigt. Die Zeitfracht Logistik Holding GmbH habe indes eine weitere Tranche ihrer in diesem Jahr begebenen Debüt-Anleihe 2021/26 (ISIN DE000A3H3JC5 / WKN A3H3JC) im Volumen von 5,5 Mio. Euro bei institutionellen Anlegern platziert. Die 5,00%-Zeitfracht-Anleihe habe nunmehr ein platziertes Volumen von 30,5 Mio. Euro.

Die JES.GREEN Invest GmbH habe mit ihrer im Oktober begebenen Debüt-Anleihe 2021/26 (ISIN DE000A3E5YQ2 / WKN A3E5YQ) bislang 6,75 Mio. Euro am Kapitalmarkt einsammeln können. Der Green Bond könne über die Emittentin weiterhin gezeichnet werden, das Maximalvolumen betrage 10 Mio. Euro. Die JES.GREEN-Anleihe werde jährlich mit 5,00% verzinst und sei an der Börse Frankfurt gelistet.

Die FCR Immobilien AG habe in diesen Tagen planmäßig ihr studentisches Wohnentwicklungsprojekt in Bamberg für rd. 20 Mio. Euro an ein Münchner Family Office veräußert. Laut FCR sei dabei ein deutlich positiver Ergebnisbeitrag realisiert worden. Der aus dem Verkauf resultierende signifikante Cash-Rückfluss solle für den weiteren Ausbau des FCR-Bestandsportfolios genutzt werden. Die Henri Broen Holding habe nach eigenen Angaben einen entscheidenden strategischen Meilenstein erreicht und mit der Balthazar Unternehmensgruppe eine exklusive Partnerschaft vereinbart. Um die ersten Schritte in der exklusiven Partnerschaft gemeinsam zu gehen und dem Markt mehr Visibilität zu geben, solle nun im ersten Halbjahr 2022 der Börsengang der Henri Broen Holding erfolgen, damit die Balthazar Unternehmensgruppe sowie ihr Netzwerk sich wie vereinbart im Rahmen einer pre-IPO-Runde als Großaktionäre an der Holding beteiligen könnten.

Im derzeit äußerst volatilen Marktumfeld seien die beiden börsennotierten Anleihen der GECCI Investment KG in dieser Woche etwas unter Druck geraten. GECCI-Gründer Gerald Evans habe sich den Kursverlust nach eigenen Angaben nicht erklären können und die Kursschwäche zum Kauf der Anleihen genutzt.

Der monatlich ausschüttende offene Rentenfonds FU-Fonds - Bonds Monthly Income habe am 15.12.2021 zum 28. Mal in Folge und zum letzten Mal in diesem Jahr 0,25 Euro pro Anteil an seine Anleger ausgeschüttet. Auch in 2022 solle es wieder 12 Basis-Ausschüttungen geben sowie zusätzlich eine Sonderausschüttung am 14. April 2022 in Höhe von 0,50 Euro für das Geschäftsjahr 2021 geben.

Der Aufsichtsrat der VEDES AG berufe mit Wirkung zum 1. Januar 2022 Julia Graeber in den Vorstand. Sie werde die Ressorts Finanzen, Rechnungswesen, Controlling und IT verantworten und zusammen mit dem Vorstandsvorsitzenden Dr. Thomas Märtz den Vorstand der VEDES AG bilden. Die One Square Advisors GmbH habe Anleiheinvestoren der Deutsche Lichtmiete AG zum Ende dieser Woche zu einer Investoren-Telefonkonferenz eingeladen. In der vergangenen Woche habe die Deutsche Lichtmiete AG bestätigt, dass am 08. Dezember 2021 eine Hausdurchsuchung in ihren Betriebsräumen stattgefunden habe. Hintergrund der Durchsuchung seien Ermittlungen gegen vier Verantwortliche, die die Staatsanwaltschaft Oldenburg gemeinsam mit der Zentralen Kriminalinspektion Oldenburg aufgenommen habe.

Den kompletten Beitrag zusammen mit den wichtigsten KMU-Anleihen-News der KW50 - 2021 im Überblick finden Sie hier. (17.12.2021/alc/n/a)